Lyriost – Madentiraden

15.01.2007 um 23:16 Uhr

Über esoterische Arroganz

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

Über esoterische Arroganz

So mancher Esoteriker schwadroniert von seiner "energetischen Bereicherung", von seinem aus dem Normalen herausragenden Energiestatus und betrachtet diejenigen, die solches kritisch in Frage stellen und sich seinen messianischen Bestrebungen widersetzen, aus der Sicht der reifen Seele als "juvenil" und unerfahren. Gerade die in die Jahre gekommenen Poona-Zöglinge tun sich da besonders hervor.

Dabei bemerken sie nicht, daß die energetischen Symptome, die sie bei sich wahrnehmen, keine Phänomene einer sich abzeichnenden Erleuchtung sind, sondern eine Folge der simplen Tatsache, daß das Brett vor dem Kopf beim nachmeditativen Wiedereintritt in die Zivilisationsatmosphäre dazu neigt, Feuer zu fangen.

Ob so etwas wie Erleuchtung möglich und darüber hinaus hilfreich ist, kann ich nicht beurteilen, aber eines ist sicher: Durch Bretter vor dem Kopf dringt kein Sonnenstrahl. Und ohne Licht gibt es keine Erleuchtung.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierendkoha schreibt am 16.01.2007 um 00:15 Uhr:schlicht und ergreifend : genial

Diesen Eintrag kommentieren