Lyriost – Madentiraden

23.09.2009 um 09:30 Uhr

Wachstum

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

Wachstum

Solange die Bäume im eigenen Garten prächtiger wachsen als die des Nachbarn und reichlich Früchte tragen, ist der Gartenbesitzer geneigt, das Thema Schatten zu vernachlässigen. Wenn aber dann auch bei den mickrigen Bäumchen in Nachbars Garten ein ungeahnter und ungebremster Wachstumsschub zu beobachten ist, beginnt sehr bald das immer lautere Nachdenken über den Schattenwurf der Bäume und das Theoretisieren über die allgemeine Notwendigkeit von Wachstumsbegrenzungen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenDieRoteZora schreibt am 23.09.2009 um 13:37 Uhr:es kann der friedlichste nicht in frieden leben, wenn es dem nachbarn nicht gefällt.
  2. zitierenLyriost schreibt am 23.09.2009 um 16:21 Uhr:... und häufig ist die Größe der Bäume der der Hirninhalte umgekehrt proportional. ;-)
  3. zitierenDieRoteZora schreibt am 23.09.2009 um 16:23 Uhr:vielleicht zur kompensation von allerlei dingen ;)

Diesen Eintrag kommentieren