grundsicherung politik

13.11.2007 um 13:44 Uhr

Na endlich, Müntefering tritt zurück.

Stimmung: gut

Na endlich, der SPD Arbeitsminister Müntefering tritt von seinem Amt zurück. Auch das Amt als Vizekanzler der grossen Koalition legt er nieder.

Menschlich habe ich nichts gegen ihn, und die privaten Umstände seines Rücktrittes tun mir leid.

Aber politisch hat Müntefering, zusammen mit Gerhard Schröder, die SPD fast zu Grunde gerichtet.
Von einer 40 % Partei zu einer 25 % Partei gemacht.

Müntefering hat, mit seinem sklavischen Festhalten an der Agenda 2010, mit dafür gesorgt, dass immer mehr Menschen die SPD fluchtartig verliessen.

Dass es den schwächeren und ärmeren in unserem Lande, durch den Sozialabbau immer schlechter ging.

Nur leider ist sein Rücktritt keine Garantie dafür, dass es jetzt besser wird. Denn der neue Arbeitsminister wird wohl diese Wege weiter beschreiten.
Hartz IV und Ein-Euro-Jobs, keinen Mindestlohn, so wird es wohl weitergehen, bei dieser unsozialen Koalition.

Noch grösser wäre meine Freude, wenn Frau Zypris und Herr Schäuble gleich mitgegangen wären.