HeadSpeakerBox

29.03.2006 um 12:22 Uhr

ode to nude spring

von: sjAlfur

i was alone falling free
trying my best not to forget
["Meds" - Placebo]

Jetzt ist der Frühling wirklich Frühling! Mein Frühling! Ein Frühling, der eher Herbst ist! Sonne ist da, aber eigentlich immer im Kampf mit den Wolken, hin und wieder Regenschauer, die Luft riecht nach frischem Gras, das Ächzen der Äste unter dem Schnee des Winters hat sich zu einem lebhaften Knarren gewandelt, ein Luftzug nach dem anderen fegt mir um den Kopf, kühlt die Gedanken... mentaler Frühjahrsputz, die Schwere des Winters raus, die Lethargie des letzten Sommers hinweggeweht...
Ich gehe die Straße entlang zur U-Bahn und denke über Litfasssäulen und drei "s" in einem Wort hintereinander nach, über einen viel zu langen Brief, an dem ich seit drei Wochen schreibe (mit sehr langen Pausen), der mich aus der Digitalität rausreißt.

we're sown together
she's born mesmer
beside
astride her
i die inside her
it's far too sacred
don't ever fake it
and don't let me down
like you let me down before
["Space Monkey" - Placebo]

Ich gehe an stehenden Autos und fahrenden Altglascontainern vorbei, sehe dabei den treibenden Elefanten zu, die sich entlang der Tramschienen winden, nahe an der Oberfläche, Diffuswellen im streuenden Sonnenlicht, bis die Sonne kommt.
Mein Escort steht zu Hause vor der Tür, ein Auto mit vernarbter Seele, lange ist's her... Ich werfe einen Blick auf die Benzinanzeige und entschließe Tanken zu gehen. Zwei Cheeseburger und 40 Liter von dem teuren Zeugs. Der McDrive ist auch nicht mehr das, was er mal war. Keine Cheeseburger heute, muss er wohl ökologisch fahren. Pech gehabt, ist eh Trend.

the call to arms was never true
let's take a ride and push it through
suspended animation glue
and blame it on apartheid
["Follow the Cops Back Home" - Placebo]

An der nächsten Station zwischen Kosmetika-Werbung und München-Stadtwetter der news-flashmob-fuckup, Paris macht Randale, Typen die heißen wie aus einem meiner Lieblingsadventures (vermutlich weil es Franzosen sind) bemühen sich um dumme Antworten, Herr Boulevard neben mir fragt, wann wird auch Deutschland auf die Barrikaden gehen, ich denke an meine Praktikumszeit im Krankenhaus und lasse mein Herz zu den Ärzten auf der Straße wandern, moderner Spartakusaufstand, nur auf Gehaltsgrundlage (dafür ohne Kreuzigungen, das ist ein Vorteil).

it's in the water baby
it's in the pills that pick you up
it's in the water baby
it's in the special way we fuck
its' in the water baby
it's in your frequency
it's in the water baby
it's between you and me
["Post Blue" - Placebo]

Zurück in meinem Auto, die Boxen aufgedreht, Post Blue stampft mich zur SAE, die Gitarre auf dem Beifahrersitz, abwartend, noch ein paar Kurven, dann wird sie freigelassen. Nach Wochen der Schnittprogramme, Samples und Effektbearbeitungen endlich wieder die Gitarre in den Händen. Ich klappere mit den Pleks in meiner Tasche und warte auf Grün, lasse den Mittleren Ring hinter mir und fühle den Wind wieder. Den Regen bei 2 kHz, das Knirschen der Lenkung und den Ausklang von Blind: "don't go and leave me, and please don't drive me blind"

Ich brauche meine Augen, ich muss sehen...

and if you're ever around
in the cities or the suburbs
of this town
be sure to come around
i've been wallowing in sorrow
wearing a frown
like pierrot the clown
["Pierrot the Clown" - Placebo]


Der Soundtrack für den Frühling ist gefunden... zumindest für meinen.

sjÁlfur


PS: "and if you're ever around, in the backyard or the alleys..." [der text wird besser, wenn man die musik dazu hört... ehrlich!]

28.03.2006 um 00:06 Uhr

did you forget to take your meds

von: sjAlfur



So, mit diesem Bild will ich nochmal plakativ Werbung für meine aktuelle Umfrage machen. Hier in schlechter Bildqualität einer Webcam bei miesen Lichtverhältnissen und Standard-Photoshop-Filter. Aber hey! der Sieger der Abstimmung bekommt natürlich beste Bildqualität.


sjÁlfur

27.03.2006 um 12:20 Uhr

sjÁlfur@home

von: sjAlfur

Ha! Endlich eine richtig eigene Domain! Mit derbe Webspace für Hörproben usw...

Die endgültige, (bald) allumfassende Website mit momentan fast 50 MB Hörproben gibt es ab jetzt unter www.sjalfur.net!

Die Page, die mein BMC-Abschlussprojekt an der SAE war, wird demnächst nochmal in einigen Bereichen aktualisiert, gerade was die Links-Sektion und die "Begrüßungstexte" angeht, aber ansonsten sollte die Seite passen und (ohne tote Links!!!) laufen.


sjÁlfur

26.03.2006 um 22:51 Uhr

peeping tom

von: sjAlfur

Willkommen zu einer sjÁlfur bloggt sich selbst Sondersendung. Heute:

Reader's Choice!

In der aktuellen Umfrage stelle ich sieben Körperteile zur Wahl, von denen ich das meistgewählte fotografieren und hier ins Blog stellen werde. Scrollte runter und stimmt ab, es sind einige unglaublich aufregende Optionen dabei!!!


sjÁlfur

26.03.2006 um 22:07 Uhr

Astraler Inzest

von: sjAlfur

Planeten sollten sein wie Sterne, nur bunter und granatenstark!

Okay, die Umfrage lief jetzt schon ein wenig länger, wird Zeit für eine neue, die letzte hat zumindest gezeigt, dass Bill und Teds Vermächtnis weiterlebt!

Was lass ich mir neues einfallen? Keine Ahnung, die Zeit dummer Wortwitze ist jedenfalls mal vorbei, das hat seit dem "Einreiher" nicht mehr so wirklich gut funktioniert...

Lass dich überraschen und stimm gefälligst ab(, Baby)!


sjÁlfur

26.03.2006 um 12:52 Uhr

Deep in the Carribean...

von: sjAlfur



Das wollte ich schon immer mal sehen!!!


sjÁlfur

26.03.2006 um 11:03 Uhr

headless

von: sjAlfur

Ich habe mich mal wieder in Dingen versucht, die ich nicht beherrsche. Heute war es: DIE KUNST.

Endprodukt dessen ist der veränderte Header. Naja, die Idee zählt! Bestimmt.


sjÁlfur

26.03.2006 um 01:21 Uhr

Nationalmannschaft der Frauen...

von: sjAlfur

Eine Welt, in der Musik so wäre wie Fußball ist nicht erstrebenswert, hätte aber einen entscheidenden Vorteil: Wenn man sich die Ablöse leisten kann, kann man sein Team zusammenstellen, wie man will. Ich als Präsident des SV Electronica würde da mal glatt



- Kristín Anna Valtýsdóttir
(múm| unten links)




- Emilie Simon

und




- Henriette Sennenvaldt (under byen)

als Stammspielerinnen auflaufen lassen. Aus verschiedenen Gründen. Dafür Sponsoren zu finden dürfte nicht so schwer sein.

Demnächst dann die restlichen acht für meine Elf...


sjÁlfur

25.03.2006 um 21:37 Uhr

infra-red

von: sjAlfur

Während die Kopfhörer gerade zum ersten mal die heute erstandene neue Mogwai-CD "Mr. Beast" ausspucken, geht es mir gerade aber vor allem um die ebenfalls heute gekaufte "Meds" von Placebo. Was vorab über die CD zu lesen war sprach eigentlich eher gegen als für meinen Geschmack. Aus den Plänen ein komplettes Elektronik-Album zu machen wurde genau das Gegenteil, wieder mehr Gitarren, mehr druckvolle Bässe... erste Bewertungen in den Medien sprachen von einer guten aber nicht besonders innovativen Platte.

Ich habe die CD jetzt gerade einmal fast durchgehört. Irgendwie sehe ich das anders. Ganz anders. Es stimmt, es sind zum Teil wieder stärker "klassische" Placebo-Elemente die den Sound ausmachen, aber meiner Meinung nach ist die Bewertung von "Meds" und die des Vorgängers "Sleeping with Ghosts" verkehrt herum ausgefallen. Dabei geht es nicht darum, wie gut oder schlecht man das Album findet, sondern eher darum, dass das neue Album mehr wagt, ungewohntere Elemente einbringt. Das hat zumindest die Visions "Sleeping With Ghosts" bescheinigt, und gerade bei dem Album fand ich doch einen ganzen Haufen gewohntere Placebo-Klänge vor, "The Bitter End", "This Picture", "Plasticine" oder "Second Sight" sind Lieder, die ohne Probleme auch auf "Black Market Music" gepasst hätten.

Auf "Meds" fallen mir da sofort mehr ungewohnte Dinge auf, überhaupt ist es das erste Placebo-Album, das mich hin und wieder stutzig macht und bei dem ich nicht nach dem ersten Durchhören sagen kann, ob es mir als ganzes gefallen wird. Wann klangen Placebo denn z.B. schonmal zuvor nach Nine Inch Nails wie bei "Infra-red"?
Natürlich sind einige sehr typische Lieder drauf, vor allem die erste Single "A Song to Say Goodbye" überrascht kaum, und hat mich auch vor dem ersten Hören des Albums skeptisch gemacht.

Wer irgendwie mal an die CD kommt (sofern er/sie die nicht sowieso besitzt) sollte direkt mal in "Space Monkey" reinhören! Aber auch das Titellied "Meds", das leicht spukende "Post Blue", "Follow the Cops Back Home" als melancholisch-ruhige Placebo-Ballade und das Michael Stipe-enthaltende "Broken Promise" sind mal direkt zu empfehlen.

Mag sein dass ich in zwei Monaten eher wieder zu anderen Placebo-Alben greife (wobei bis jetzt noch jedes davon seine eigene Situation zum Hören hatte), aber zum Entdecken und drauf gespannt sein hat sich seit "Without You I'm Nothing" eigentlich kein Placebo-Album mehr so angeboten. Ich jedenfalls bin fürs erste begeistert!


sjÁlfur

25.03.2006 um 10:06 Uhr

Anti-Babel

von: sjAlfur

Dass Frankreich anders ist, weiß man. Das erkannte gestern auch Bruno Jonas als er sagte: "Die sprechen dort ganz anders, manche sogar Französisch!" Dass die Franzosen ein besonders inniges Verhältnis zu ihrer Sprache haben, ist ebenfalls nicht neu, und dass sie gerne demonstrieren um zu demonstrieren liegt wohl an der hohen Vorlage ihrer Vorväter (dem Sturm auf die Bastille).

[Dass
die Franzosen natürlich sehr pauschal gesagt ist und nicht jeden Franzosen einschließt, sollte sich von selbst verstehen... ich hasse diese 'political correctness'-Scheiße, aber nicht dass nachher jemand meckert...]

Und ich persönlich habe ja nichts dagegen, wenn man als Tourist ganz gehörig auf die Nase fällt, bei dem Versuch in Frankreich mit Selbstverständlichkeit Englisch zu sprechen, aber dass sich Monsieur Chirac darüber aufregt, wenn ein Landsmann bei einer (internationalen!) EU-Tagung ein englisches Referat hält und sich dabei aufführt, als hätte dieser gerade sein Vaterland verraten, dann... fällt mir da nichts mehr zu ein... Ich habe ja nichts gegen Schutz und Kultivierung der Sprache, aber für eine solche Reaktion fehlt mir dann doch das Verständnis, vor allem weil ich den Eindruck nicht los werde, dass sich eine solche Reaktion gut als Stimmenfänger im eigenen Land machen dürfte...


sjÁlfur

19.03.2006 um 17:22 Uhr

Kick off

von: sjAlfur

Los! Steilpass! Gebt mir die Vorlage, ich brauche Tore!!! TOOOREEE!!!

Hehe, noch eins, und noch eins, und noch eins, und noch eins, und... so weiter...


sjÁlfur

19.03.2006 um 16:40 Uhr

the frozen world

von: sjAlfur



Wir waren im Zoo und haben Bilder mitgebracht. Ja, mehr gibt's dazu eigentlich nicht zu sagen... zu sehen hier!


sjÁguar!

19.03.2006 um 15:43 Uhr

Ich bin Klasnic!

von: sjAlfur

HIER!

[via To01]


Ivan sjÁlfur

17.03.2006 um 20:10 Uhr

Annonce

von: sjAlfur

Ich arbeite am Artwork für das CD-Booklet. Und dafür suche ich noch Models. Ich will dafür Fotos machen, und zwar von einer ganz bestimmten weiblichen Körperregion, nämlich.... dem Nacken (natürlich, was dachtet ihr denn?)...

Das Bildarrangement umfasst den unteren Teil des Hinterkopfes (die Frisur sollte entsprechend hochgesteckt/geschnitten/wieauchimmer sein, damit der Nacken natürlich auch zu sehen ist...), dem Nacken selbst und dem Ansatz der Schulterpartie, der entsprechend in ein dazu passendes Oberteil gekleidet ist. Ja, soweit die Vision...

Soll heißen: ich suche Personen, die sich für ein in Zukunft bestimmt total erfolgreiches Projekt fotografieren lassen wollen... der Kunst zuliebe und so... jemand Interesse???


sjÁlfur

13.03.2006 um 21:07 Uhr

sjÁlfur bloggt sich selbst Part 4956234956

von: sjAlfur

Nachdem ich mich schon in letzter Zeit öfter selbst gebloggt habe, füge ich dem noch gleich etwas hinzu. Die Vorlage dazu gibt's hier, ich denke währenddessen über einen inhaltsvolleren Beitrag nach...:


- auf meinem Pass steht, dass er seit 2003 abgelaufen ist
- weiterhin steht auf ihm, dass ich in Aachen geboren wurde
- ich bin nach Ethnie Mitteleuropäer
- ich bin 181 cm groß (behaupte aber 1,79 m zu sein)
- mein bisheriger Abschluss ist das BMC an der SAE
- mein BMI ist genau 21
- eher fast egal als scheißegal
- political correctness ist für'n Arsch
- ich bin 24 Jahre 3 Monate und 3 Tage alt
- im juristischen Sinne bin ich männlich
- kinderlos (hoffe ich...)
- als Kind habe ich viel gelesen, mit etwa 15 hatte ich genug davon und lasse es jetzt meistens...
- nach IQ-Test wäre ich derbe schlau...
- Mathe war mein schlechterer Leistungskurs (der bessere war Politik)
- ich will mein eigenes Studio!!!
- ich bin ein Geruchslegastheniker (meine Geruchsnerven haben mich in einem Appartement voller Gas fast ruhigen Gewissens ein Feuerzeug anzünden lassen... dem R...ÿ sei dank, dass es anders kam...)
- lieber Winterkind als Sommerkind
- sowohl mutter- als auch vaterfixiert (wozu hat man Eltern???)
- geistig und körperlich so agil wie ich mit meinem Gemüt vereinbaren kann
- im Mittelstand mit Mühe herausgefunden, was "Mittelstand" bedeutet
- (ach ja) ich nicht
- ich hatte keine imaginären Freunde, die war ich alle selber! (und die, die ich nicht war, war mein Bruder... das ging auch eigentlich noch so, bis ich ausgezogen bin und... öhm... ja...)
- natürliche Unbegabung zur Hausfrau (und nicht nur wegen der XY-Chromosome)
- erster Berufswunsch: haltet euch fest: ich wollte eine Band haben! Toll oder? Dümmster Wunsch der Welt, und man kommt noch nichtmal von ihm los...
- Mitglied bei 3 Video- und 0 Bibliotheken, sowie im Sport- und Heimatverein Wesseloh, wo ich beim Tischtennistraining Fußball gespielt habe (allerdings ist das schon ein paar Jahre her... habe da 1998 aufgehört. Meine Mutter zahlt immer noch den Vereinsbeitrag...naja, 50 Cent pro Monat...)
- Ford Escort-Fahrer (politische Ausrichtung)


sjÁlfur

12.03.2006 um 10:03 Uhr

angeben!

von: sjAlfur

Letzte Übung an der SAE: Wir mussten einen Radio Edit eines Liedes unserer Wahl schneiden. Bedingungen: Das ausgewählte Stück muss im Original mindestens fünfeinhalb Minuten lang sein, der Edit muss auf die Sekunde genau drei Minuten lang sein und einen logischen Aufbau haben, außerdem natürlich saubere Schnitte, wer das Lied nicht kennt, soll nachher glauben können, dass die zusammengeschnittenen Part genauso aneinandergehören.

Ich habe mich mal weit aus dem Fenster gelehnt. Kennt jemand "Cassandra Geminni" von The Mars Volta? Das Stück geht etwas über 32 Minuten (wobei man 50 Sekunden "Sarcophagi" am Ende vermutlich abziehen kann). Ich habe es tatsächlich auf exakt 3 Minuten zusammengeschnitten., und mal abgesehen davon, dass sich das Lied nun zurecht vergewaltigt fühlen kann, hab ich es wohl ganz gut auf die Reihe bekommen... Immerhin, man könnte das Lied jetzt als Single veröffentlichen... oder es auch besser lassen... denn: "there is no light, in the darkest of your furthest reaches"


sjÁlfur

09.03.2006 um 01:59 Uhr

Schneemeldungen

von: sjAlfur

Der dritte Abend diese Woche, an dem ich erst gegen 23 Uhr nach Hause gekommen bin. Das klingt ja fast nach Arbeit. Ist es auch irgendwie. Deshalb sieht's mit den Einträgen hier auch etwas spärlicher aus momentan. Ich könnte mir jetzt 'ne Zehnerpackung Fragebögen zusammensammeln, aber das ist auch nur begrenzt lustig. Ich könnte auch meinen Tagesablauf hier abtippen. Aber das ist zum Teil nicht nachvollziehbar und zum Teil zu langwierig.

Was bleibt mir momentan? Eine kryptische Aneinanderreihung wichtiger Schlagworte der vergangenen Stunden? Mag sein, dazu bin ich aber gerade nicht mehr in der Lage. Das liegt vor allem auch an einem gewissen "D'Angelo", dessen Liedgut ich heute zusammenschneiden durfte. Grauenvoll. Wie kann man nur solche Musik machen??? Klar, Geschmäcker sind verschieden und so, aber nach mehreren Stunden Berieselung mit diesem absonderlichen Gedudel muss man mir diese Intoleranz verzeihen...

Gut, was wollte ich noch sagen? Keine Ahnung. Vielleicht dass ich gestern Nacht auf dem Rückweg von der SAE die wohl letzte Gelegenheit dieses Winters genutzt habe um Schneengel zu machen. Das ist in ca. 80 cm hoher Schneedecke ein ganz besonderes Erlebnis. Vor allem wenn man dann den Schnee in Handschuhen und Nacken spürt.

Schnee halt, ne?

Okay, spät, ich muss morgen früh raus und hab' 'nen langen Tag - keine Beschwerde, nur ein Grund.


sjÁlfur

07.03.2006 um 09:44 Uhr

state of emergency

von: sjAlfur

all these accidents that happen follow the dot...

Willkommen in meiner Welt! Wenn ich gehe, dass durch Schnee, in tiefen Pfaden, mehr als kniehoch versunken. Meine Schritte knirschen dumpf und still, überhaupt... alles ist still. Die meisten Autos am Straßenrand machen so schnell keine Geräusche mehr, außer die von Schaufeln, die durch den Schnee schneiden. Der Weg durch die hoffnungslos verschneite Wiese von der SAE zurück zur S-Bahn, wird so schnell nicht mehr dunkel. Schnee um 22 Uhr hat seine eigenen Facetten, jede Flocke wird - einem Pixel gleich - sichtbar, wirft ihren eigenen Schatten, im diffusen, von den Schneemassen reflektierten Licht.

emotional landscapes they puzzle me
then the riddle gets solved and you push me up to this:

Bäume und Sträucher am Bahndamm unter schwerer Decke. Alles schläft hier. Was einmal aus dem Schoß von Mutter Erde gekrochen und der Welt dort draußen ausgesetzt, kehrt nun zurück in ihre Geborgenheit. Gedanklich lege ich mich dort in den Hohlraum zwischen die aufgeschichteten Zweige am Bahndamm und fühle die Wärme.
Die S-Bahn fährt ein, wie ein gleitender, metallischer Geist. Wer braucht eine geräuscharme Magnetschwebebahn, wenn es Schnee gibt? Gibt es eigentlich eine bessere Schalldämmung als Schnee? Ich studiere sowas, ich werd's wohl bald wissen.
Ich höre den dumpf stampfenden Klang der Räder auf dem Schienenstrang ("ein einsamer Gesang, den stählernen Weg entlang...") erst, als die Bahn etwa zwei Meter vor mir zum Stehen kommt (mittlerweile befinde ich mich natürlich auf dem Bahnsteig...). Ein knappes Lächeln vom Bahnführer, ich frage mich, ob es Erleichterung oder Zufriedenheit bedeutet...
Hinter dem Ostbahnhof verschwindet die S-Bahn im Tunnel unter der Münchner Innenstadt. Ich komme erst nach Umsteigen auf die U-Bahn an meiner Zielhaltestelle wieder an die Oberfläche. Mittlerweile hat es wieder stärker angefangen zu schneien. Ich denke an die Frau, von der mir ein Freund erzählte, die sich beschwert hat, dass die Trambahnen wegen des Wetters nicht fahren. Das sei doch ungerecht für die Besitzer einer Dauerkarte... Aber echt jetzt, nun haben wir schon eine große Koalition, und die kriegt den Schnee immer noch nicht in den Griff. Ich werfe einen Blick die Straße entlang, bevor ich bemerke, dass ich stehengeblieben bin und in den Himmel gestarrt habe. Ich bin sehr gespannt, wieviel Schnee es noch braucht, bis auch die letzten zur Vernunft kommen...

state of emergency: how beautiful to be
state of emergency: is where i want to be...

Entlang der Straße kommen mir nur wenige Menschen entgegen. In unserem Wohngebiet ist spätabends nicht mehr viel los, und an solchen Tagen noch weniger. Ich bemerke die Friedfertigkeit der Welt. Die Fahrbahn in der Mitte der Straße ist eng geworden. Ich wunder mich immer wieder, wieviel Rücksicht Autofahrer bei solchen Verhältnissen aufeinander nehmen können. An einer Kreuzung werden sich zwei Autos nicht so ganz einig, wer jetzt den anderen vorlassen darf.Ich nutze die Gelegenheit und wechsel im Licht der Scheinwerfer die Straßenseite. Immer mehr Schneeflocken tanzen wieder im schein der Lichter und Straßenlaternen. Ich werfe erneut einen Blick nach oben. Die kahlen Bäume am Straßenrand, die schneebepackt ihre Antennen gen Stratosphäre schicken. Ein leichtes Zittern in einer der stummen Kronen. Daneben die Balkons in Scharen an den Fassaden, die mit ihren eisigen Zähnen nach mir schlagen wollen. Eiszapfen von mehr als einen Meter länge zur Rechten, von notdürftiger Räumung aufgetürmte Schneeberge, die mir fast bis zur Schulter reichen, zur Linken, und über mir die Antennen, die auf die ersten Signale des Frühlings warten...

...der Frühling kann die Welt meinetwegen bald haben, aber noch - für ein paar Tage - gehört die Welt mir!


sjÁlfur

05.03.2006 um 12:05 Uhr

The Day After

von: sjAlfur

Wieviel Schnee kann eigentlich innerhalb von 24 Stunden fallen? Die Bilder geben es nur ungefähr wieder, denn die Schneeschicht auf dem Geländer ist zwischenzeitlich schon zweimal abgestürzt und wieder "neu geschneit" worden...





sjÁlfur

04.03.2006 um 13:38 Uhr

Lost Seafarer

von: sjAlfur

Ich habe meine flickr-Sektion bearbeitet und einige ältere Bilder hochgeladen, die eigentlich schon längst mal hätten hochgeladen werden sollen. Sie sind aus dem Sommerurlaub, wer sich also angesichts der neuerlichen Schneemassen nicht mehr daran erinnern kann, wie die Welt im Sommer so aussieht, findet da Abhilfe.



Außerdem habe ich auch ein paar Bilder von heute Morgen hochgeladen, der Kontrast ist... naja... gigantisch...


sjÁlfur