gedanken vom leben

22.01.2007 um 15:37 Uhr

nachträglich alles liebe zum geburtstag!!

von: inge

tja, es ist nicht zu fassen, aber mein blöggchen hatte doch tatsächlich geburtstag.... leider war der stolze besitzer (nämlich ich *g*) am samstag, den 13. nicht fähig, an diesen minikleinen, nämlich einjährigen geburtstag zu denken, respektive ich hatte kein internet....

also: alles gute zum geburtstag mein liebes blöggchen, auf dass du mich noch ein wenig begleitest....

und euch besuchern ein riesen dankeschön.... dafür, dass ihr meine schrecklichen einträge lest (falls ihrs noch tut *g*) und meine schrecklichen launen ertragt....

15.01.2007 um 19:43 Uhr

mein bruder

von: inge

mein bruder. angst, sorgen. er geht nicht in die schule, er will nicht in die schule, bald das jugendamt, er hat angst vor der schule, den menschen in der schule, steigert sich sicher auch ein wenig hinein, aber es ist schlimm, und mir ziehen diese typischen bilder von grausamen jungs und köpfen in kloschüsseln durch den kopf und ich hab einfach nur angst und er tut mir so leid.

meine mutter ist krank, heute fieber, meiner meinung nach ist sie überfordert. und ich hab n. eben doch gefragt, ob er demnächst zeit für nen kaffee mit mir hat.

und ich hab im nachhilfeinstitut angerufen - ich krieg bald wieder einen nachhilfeschüler. *freu*

und ich muss ganz bald mit dem mensch meines vertrauens reden... ganz bald.

12.01.2007 um 11:14 Uhr

zusammenfassung

von: inge

ich bin hier, ich bin da, für einen moment noch, meine schule, bin umgeben von büchern, von großartigen büchern, dokumente des herzens, fülle des daseins, das moderne gedicht - des rätsels lösung, kleininge hat es an den pc in der bibliothek geschafft. zu viel gedanken, zu wenig zeit, ich muss so viel, viel zu viel für die schule lernen, erledigen, keine zeit. zu viel verantwortung, in bereichen, die ich lieber abgeben würde, in anderen dagegen übernehme ich sie gerne.

mein leben, bestimmt von morgens aufstehen und allen anforderungen entsprechen, familie in ein chaos, nur wenig bekomme ich mit - der dritte hund, seit weihnachten, nur ein pflegehund, aber ein dritter hund ist ein dritter hund, sie ist total lieb, das stimmt, trotz allem..... mein bruder, eine woche nicht in der schule, aber jeden vormittag nicht da, ausreden, um nicht in die schule zu müssen, sein weihnachtsgeld, fast vollständig für spielzeug draufgegangen, fast 200euro, und niemand kümmert sich drum. heute ein termin beim direx seiner schule, meine mutter und mein bruder, danach kommen sie zu mir. irgendwas muss besser, muss anders werden, und dann die worte meines therapeuten, das ist nicht ihre sache, darum müssen sie sich nicht kümmern. die sehnsucht nach einem menschen, mit dem ich reden kann, der mir nicht nach zehn minuten meine eigenen ideen als vorschlag bringt. ein mensch zum anlehnen und dann doch auch wieder nicht - der mensch meines herzens (??) war am samstag da, kleine einweihungsparty bei uns in der wohnung, und kleininge hat es nicht geschafft, wirklich nett zu ihm zu sein, wie nennt man soetwas, selbstschutz, oder angst vor sich selbst? am nächsten morgen als er ging, ein zettelchen von mir für ihn, mit einem gedicht "alles/was ich habe/um zu geben/ist traurigkeit/und davon viel zu viel", und meine handynummer, nachdem er mich schon zweimal danach gefragt hatte. nein, er hat nicht angerufen, und wenn ich so mein verhalten einschätze, und das, was ich von ihm weiß, dann würde ich sagen, er ruft auch nicht an, und wieder bin ich auf der einen seite froh, ich bin um eine enttscheidung herumgekommen, aber es ist nicht gut, denn ich sollte anfangen, mich im entscheidungen treffen zu üben.

was solls, ich mache weiter, es wird besser, irgendwann, sicherlich, ich versuche jedem meiner tage etwas positives zu geben und meist gelingt es sogar.