Kopfchaos

30.01.2012 um 22:10 Uhr

es wird weniger....

... das Gefühl des Vermissens. Ich schaffe es inzwischen sogar schon, etwas zu machen, was wir zusammen getan haben ohne dabei an ihn zu denken. Und hinterher fällt es mir dann auf und ich bin verwundert.

Klar fehlt er mir immer noch, manchmal möchte ich das Telefon nehmen und ihn anrufen um ihm etwas zu erzählen. Nachts drehe ich mich so, das er mich umarmen kann und wundere mich dann, das er es nicht tut....

Und immer wenn ich "sein" Auto irgendwo sehe, kriege ich Herzrasen. Warum wurden nur so viele davon gebaut und verkauft? 

 

Ich habe mal etwas von einem "Übergangsmenschen" gelesen. Kennt das jemand von Euch?

Es sieht so aus, als sei ich dabei, jemanden kennenzulernen, dem es ähnlich geht wie mir. Worüber wir beide aber nicht reden. Zumindest noch nicht. Mal schauen, ob wir uns mithilfe unserer Übergangsmenschen zurück ins normale Leben kämpfen können :-)

23.01.2012 um 00:36 Uhr

ich mag nicht...

... schreiben im Moment, es wäre eh immer das Selbe.

 

Gedankenkarussel

 

immer die selben Gefühle

 

ich vermisse ihn - trotz allem ... 

15.01.2012 um 09:53 Uhr

viel geschlafen...

... und genauso viel geträumt.

Unglaubliche 10 Stunden habe ich geschlafen, das letzte Mal, das es soo lange war, daran kann ich mich gar nicht mehr erinnern. Naja, es hat ja alles Vor- und Nachteile, diese 10 Stunden muss ich ununterbrochen von meinem Held geträumt haben. Heftig.... aber wenigstens war auch im Traum nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Das beruhigt mich ja schon ein wenig ;-)

Auf jeden Fall: einen schönen Sonntag an alle lieben Menschen

13.01.2012 um 11:35 Uhr

:-(

mag grade nicht schreiben, wie man sieht... deshalb nur kurz

 

Mein Held war am Mittwoch da, wir haben unsere letzten Sachen getauscht. Viele Tränen auf beiden Seiten, ich hab ihm einiges um die Ohren geknallt, was er wohl auch alles geschluckt hat. zB das ich die komplette Zeit in Frage stelle, mich frage, ob irgendetwas überhaupt ehrlich war oder ob alles nur ein Spiel war. Auf sein "ich will nicht von Dir gehen, aber ich weiss, das ich Dich wieder verletzen würde" antwortete ich "mein Held, ich will keine Beziehung mehr mit Dir". Ich glaube, das hat ihn ziemlich umgehauen.

 

Nunja, nun wird sich zeigen, wie schnell ich wieder auf die Füsse komme. Er fehlt mir ohne Ende, aber nicht der, der er in den letzten 2 Monaten war, sondern der usprüngliche. Und da ich weiss, dass der "Ursprüngliche" nicht wiederkommen kann bzw der "2." nicht verschwinden kann, bringt das alles nichts. MUSS ich abschliessen. 

Vergessen? Nein, niemals... Verarbeiten? Ja... 

09.01.2012 um 23:25 Uhr

Engelchen und Teufelchen

sitzen auf meinen Schultern ... kann die mal bitte jemand verscheuchen?

Ich will nicht drüber nachdenken, was passieren müsste, damit ich ihn "zurücknehme". Ich will Wut im Bauch und mit ihm abschliessen können. So richtig....

09.01.2012 um 14:29 Uhr

blablabla

irgendwie war das, was von ihm kam, nur eins: blablabla

er würde nicht wissen, was er will, in gar keinem Bereich

auf meine Aussage, das er sich totgestellt hat, kam nichts

wenn er vor mir steht, will er mich, wenn er weg ist, fühlt er sich eingeengt

er sei mir nie fremdgegangen (auf meine Frage hin wurde er sauer)

 

alles so, ich weiss auch nicht, vorhersehbar? nichtssagend? 

 

auf alle Fälle kommt er Mittwoch her, wir tauschen unsere letzten Sachen aus und dann ists vorbei...  ich hoffe einfach, das ich dann genug Wut im Bauch habe, das ich ihm gleichgültig gegenübertreten kann.

09.01.2012 um 03:20 Uhr

schlaflos...

eigentlich seit Stunden müde, aber es will einfach nicht klappen

ich weiss, warum... weil mir, als ich mich hinlegte, etwas bewusst wurde...  Das ER nie wieder in diesem Bett liegen und seine Arme im Schlaf nach mir ausstrecken wird, wenn ich wieder ins Bett komme. Das er mich nie mehr an sich ziehen wird und dabei ein fast unverständliches "ich liebe Dich" brabbeln wird. Das er mich nie wieder morgens um 6, auch wenn er noch so spät dran ist, mit 50 kleinen Küssen weckt um mir einen richtigen Kuss zu geben und zur Arbeit fährt.

All diese Kleinigkeiten und noch so viele mehr, die das Leben so lebenswert machen, werde ich nie wieder mit ihm erleben. Das tut so weh. Eben weil es jetzt so endgültig ist. Bisher war ja noch immer die Hoffnung, das es irgendwie gut werden kann, aber inzwischen? Nein, keine Chance...

Jemand der mich so verletzt hat, hat in meinem Leben keinen Platz. Es ist nur noch Platz für die Erinnerungen, ich hoffe dass es trotz allem die positiven Erinnerungen sein werden, die sich einbrennen. Und das die negativen nicht zu viel in mir zerstört haben...

08.01.2012 um 14:33 Uhr

das war es...

.. dann wohl mit meinem Held ...

Vor ein paar Tagen habe ich geschrieben, das es ja auch sein kann, das meine Menschenkenntnis miserabel ist. Und so ist es auch... Verarschung! 

Vorhin habe ich erfahren, das er heute ein Date hat. Nein, nicht von ihm, natürlich nicht. Also haben sich meine tiefsten Gedanken der letzten Tage sich bewahrheitet. Ich habe so eine Wut in mir, das glaubt mir keiner. Auf ihn, weil er das mit mir gemacht hat - wo sich dann die Frage stellt, wie lange er schon nur noch mit mir spielt. Und auf mich, weil ich das mit mir habe machen lassen.

Okay, Hasi sagte eben, das ich mir selber keinen Vorwurf machen soll, jeder ist von der reinen Krankheit ausgegangen, keiner hätte gedacht, das der Held so ein Schwein sein kann. Trotzdem bin ich auf mich selber wütend. So verletzt...

Vor knapp einer Stunde habe ich bei ihm angerufen, ich wollte wissen, wann wir unsere letzten Sachen austauschen. Tja, ich wurde nach 2 mal Klingeln auf den Anrufbeantworter gedrückt. Auch eine feine Sache. Morgen werde ich ihn im Büro anrufen. Das ist mies, aber da redet er wenigstens mit mir.

Und ich brauche einen klaren Schlussstrich. Ganz eindeutig, sonst kann ich für mich nicht abschliessen.

Ich habe grade ein Bild vor Augen... Als wir recht frisch zusammen waren, kam ich zu ihm nach Hause, er telefonierte. Begrüsste mich wortlos und ging ins Bad, weitertelefonieren. Tochter sagte mir, es sei seine Ex. Das Telefonat wurde recht laut und auch recht unsanft beendet. Nachdem er sich beruhigt hatte, erzählte er mir, was war...Seine Ex habe mitbekommen, das jemand bei ihm reinkam und mehrfach nachgefragt, ob er eine Neue habe. Nachdem er das bejahte, ist sie wohl total ausgeflippt, weil er ihr immer wiedergesagt habe, das er keine Beziehung will, alleine sein will, seine Ruhe will.

Tja, klingt ein wenig nach "und täglich grüsst das Murmeltier" .... 

Er hatte sie an Silvester verlassen, ist ausgezogen und war danach nochmal ein paar Wochen mit ihr zusammen.  Seit wir zusammenkamen, gab es gar keinen Kontakt mehr zwischen den beiden.

Boah, ich könnte grade echt ausflippen... schreien, schimpfen, Sachen schmeissen.

Aber es ist gut so, das ist der Spruch mit dem Ende und dem Schrecken. Das muss ich nur noch verinnerlichen....

07.01.2012 um 16:52 Uhr

Stille

... nichts als Stille ...

Mein Antrieb für irgendetwas liegt bei Null, ich pendel hier von einer Seite der Wohnung zur anderen, weiss nichts mit mir anzufangen. Es fühlt sich alles so sinnlos an...

06.01.2012 um 23:32 Uhr

ich hab es getan

ihm grade eine SMS geschickt "Hey... wie geht es Dir?"

ich bin gespannt was nun passiert, ob es ein Fehler war, ob es richtig war, ob was kommt... *bibber*

06.01.2012 um 09:59 Uhr

geträumt

Ich träume ganz selten, bzw weiss morgens normalerweise nicht mehr was ich geträumt habe. Heute morgen weiss ich es aber *seufzt*

Mein Held und Tochter haben ihre Wohnung gekündigt und ziehen bei mir ein. Seine Mutter will das Sofa und den Fernseher zurück, sie hatte ihm beides geliehen (ähm... Held und Mutter haben seit Jahren keinen Kontakt). Auf jeden Fall war alles Friede, Freude, Eierkuchen ... alle sind glücklich und haben sich lieb und freuen sich auf ein gemeinsames Leben.

Was soll mir dieser Traum sagen? alles unrealistisch, Frau hör auf daran zu glauben? alles wird gut, glaub nur einfach dran und hab Geduld? kann nicht einmal etwas eindeutig sein...?

05.01.2012 um 22:42 Uhr

ja oder nein, nein oder ja

ich nerve mich selber !!

dieses hin und her ... ja, ich will ihn ... nein, ich will ihn nicht ... ja, er ist krank ... nein, er spielt nur mit mir ... ja, ich rufe ihn an oder schicke ihm eine SMS ... nein, ich warte das von ihm etwas kommt

Stunden über Stunden, Tag für Tag das selbe ... ich dreh mich im Kreis, wie auf einem Karussel und finde den NOTAUS-Knopf nicht, egal wie sehr ich ihn auch suche 

05.01.2012 um 15:35 Uhr

Zitat mal wieder...

Lass' niemals etwas über Deine Lippen kommen oder Deine Hände tun, was Dein Herz nicht erträgt

 

das hätte mein Held vielleicht bedenken sollen, bevor er zu mir kam ... mit vielen Entschuldigungen und Tränen ... die anscheinend alle hinfällig sind ...

05.01.2012 um 01:27 Uhr

Wut...

mal wieder Wut in mir... diesmal auf IHN, meinen Held ...

Krankheit hin oder her, so verhält man sich nicht, dieses totstellen geht einfach nicht. Am liebsten hätte ich ihm vorhin eine SMS geschickt mit der Frage, wann ich ihm morgen seine Sachen bringen soll und meine abholen. Aber das wiederum kann ich nicht, weil mal wieder ein klitzekleiner Funken Hoffnung besteht.

*seufzt* gleichzeitig Wut und Sehnsucht ... das ist eine verdammt miese Mischung

04.01.2012 um 19:37 Uhr

Zitat

Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten.

 

ist das wirklich so? trifft es immer zu...?

04.01.2012 um 00:41 Uhr

Zitat

Es ist besser, etwas gehabt und wieder verloren zu haben, als es nie gehabt zu haben.

 

Diese Worte habe ich eben durch Zufall gefunden, und ja, es steckt verdammt viel Wahres darin. Denn selbst, wenn wir nicht mehr zueinander finden, wird mein Held für immer in meinem Herzen bleiben. Als der Mensch, den ich vom ersten Tag an bedingungslos und mit vollem Herzen geliebt habe. Vorher hätte ich nie gedacht, das es solche Gefühle geben kann und vor allem nicht, das ich zu solchen Gefühlen fähig sein kann.

Also, egal wie es weitergeht, ich werde dankbar sein, das ich einen wo wunderbaren Menschen habe kennen- und liebenlernen dürfe. 

03.01.2012 um 23:40 Uhr

morgen

morgen werde ich ihm schreiben, das ich ihn sehen möchte... ganz bestimmt werde ich schreiben

 

(oder auch nicht)

03.01.2012 um 15:13 Uhr

ich vermisse ihn

schon wieder, immer noch ...

Den ganzen Tag habe ich diesen einen Wunsch, das er einfach hinter mir steht und mich umarmt.  Das er einfach da ist, ich seine Nähe spür. Das der ganze Schmerz, die ganze Trauer, die ganze Hoffnungslosigkeit, all meine Ängste für einen Moment aus mir ausbrechen dürfen. Weil ich mich bei ihm sicher fühle, sicher und aufgehobe, beschützt.

Einfach für ein paar Minuten weinend in seinen Armen sein und Kraft schöpfen für die kommende Zeit. Dann lasse ich ihn wieder gehen, zurück in seine dunkle und leere Welt. Mit dem Gefühl, das alles gut wird, für ihn, für mich, für uns.

 

aber er ist und bleibt verschollen für mich... 

02.01.2012 um 22:59 Uhr

mein Ziel...

seit Tagen, wenn nicht sogar Wochen überlege ich, was es gibt, worauf ich mich freuen kann. Worauf ich hinarbeiten kann, halt ein Ziel... aber es gab nie irgendetwas, was mir das Gefühl gab, das ich mich wirklich, so richtig darauf freuen könnte.

Und jetzt weiss ich es. Ich will wieder nach London. Für ein Wochenende, so wie ich es früher öfters getan habe. Dieses Jahr im Dezember fahre ich nach London!

Hoffentlich ist es ein verregnetes, kaltes Wochende... so wie ich es liebe...

 

und jetzt kann ich anfangen zu planen :-)

02.01.2012 um 11:46 Uhr

ich vermisse ihn

Seit gestern abend ist es wieder schlimm, ich vermisse meinen Held so sehr. Das letzte Lebenszeichen von ihm war um 23:54 an Silvester, die nichtssagende SMS.

Er fehlt mir so  :-(

Ich möchte einfach nur in seiner Nähe sein, mit ihm in der selben Wohnung sein. Wissen, das er da ist...