Amanda, I'm in love

17.02.2011 um 04:24 Uhr

I Will Be President

Musik: IAMX - President

Ohai ... 

Irgendwie meine ich zu glauben, dass die Sache mit den Stichwörtern nicht viel bringt da unsereiner ohnehin nur über 'meinereiner' schreibt und mein Interesse am politischen Geschehen scheint doch etwas abgeflaut zu sein. Na ja, vielleicht bin ich zu Hause auch einfach nur weniger erwachsen (oder so) wenn das denn überhaupt ein möglicher Seinszustand ist.

Ich schaue mir also weiterhin Tennie Schmachtfetzen an und wenn ich ganz emotional bin, wie gerade jetzt, wenn ich nicht geschlafen habe und sowieso die 'Monthly Condition' bevorsteht, dann ... muss ich sogar noch ein bisschen heulen, ach wie süß. Um das zu relativieren muss ich gestehen, dass ich vor ein bis zwei Stunden bei 'Scars' (Papa Roach, jah, eine meiner Lieblingsbands in der Teenie Weenie Zeit) eine unglaubliche Gänsehaut hatte ... peinlich.

Immerhin ist mir aufgefallen, dass dieser Seinszustand, die Abewesenheit von Vernunft, wenn ich mal wieder nicht geschlafen habe, äußerst unangenehm und deprimierend ist. Ich bin also Schlafabhängig, sozusagen. Nichts also mit Klarheit ... nur Pessimismus. Es sei denn Pessimismus wäre in diesem Fall Wahrheit, dann läge ich richtig. Da ich allerdings dem Zustand des Verschlafen seins nicht trauen kann, da ich nicht weiß, ob er mich nun zu absoluter Wahrheit geleitet, der Zustand, kann ich nicht davon ausgehen, dass ich nicht auch falsch liegen könnte.

Irgendwo hab ich mal gelesen, dass der Zustand eines Unausgeschlafenen (auf Schlafentzug meine ich) dem eines Betrunkenen gleicht. Dem kann ich in einigen Punkten nicht zustimmen, da ich unsereins in drunken condition äußerst optimistisch ist, jedenfalls meistens. Vielleicht liegt das aber auch an den Begleitumständen.

Irgendwas war da noch ... ach ja, ich habe mir doch tatsächlich 'Hart aber Fair' angesehen ... es ging um ... dummerweise weiß ich das nichtmal so genau, irgendwas mit ... Schule, Bildung, Erziehung und China ;). Interessant ... jedenfalls für mich, nur der Rest der Familie wollte mir da nicht zustimmen.

Ich jedenfalls bin bestrebt, sollte ich nun irgendwann in ferner Zug-kunft mal Kinder haben, meine gewonnenen Erkenntnisse anwenden ... sofern ich mich noch an sie erinnern sollte. Na ja, was ich so sagen kann, ist, dass 'wir' vielleicht eine gänzlich falsche Einstellung zur Schule vermittelt bekommen ... und zum Lernen allgemein. Meine ureigene Einstellung ist eben leider nicht positiv, sonst würde mir das alles auch nicht so schwer fallen. Allerdings kann ich mich erinnern mal gerne zur Schule gegangen zu sein. Leider nicht permanent und Hausaufgaben fand ich ebenfalls nicht sehr unterhaltend.

11.02.2011 um 09:24 Uhr

I Will Make You Suffer

von: rougenoir   Stichwörter: Meinereiner, schlaflose, Nächte

Musik: The Dresden Dolls - Missed Me

Maaaaah!!!

Erstens habe ich nicht geschlafen, zweitens habe ich mir Backfisch-Schmachtfetzen angesehen und überhaupt ... 

Jah, ich bin NICHT zurechnungsfähig aber leider passiert mir das immer, wenn ich nicht geschlafen habe ... erinnert mich an einen Eintrag, in dem ich behauptet hatte, ich wäre irgendwie klarer wenn mir alles unklar ist. So vonwegen, dass ich meiner Wahrnehmung bereit bin mehr zu glauben, wenn mein Kopf in gänzlich nebulöser Verfassung ist ...

Also ungefähr die Abwesenheit der Vernunft ...

... aber ist Vernunft hier wirklich erwünscht oder nur störend?

 

Nundenn, dann schwelge ich doch einfach weiter in Uralt-Lieblingsmusik ...

... half accidental, half painful instrumental ...

I have a lot to think about. 

11.02.2011 um 06:34 Uhr

It's Time To Kill. Let's Have Some Fun.

von: rougenoir   Stichwörter: Meinereiner, Taschenbier

Musik: Annihilator - Second to None

Nundenn.

Heute muss es sein, ich versuche wach zu bleiben, mit allen Mitteln.

Momentan Thrasmetal, später wahrscheinlich Kaffee.

Statt zu schlafen (ich hatte es immerhin versucht) habe ich ein Buch über René Magritte gelesen, oder aber zumindest angefangen zu lesen. Unsereins will sich ja nun notizen machen, über das Gelesene, das es wert ist behalten zu werden ... jedenfalls nach eigener Einschätzung. 

Vielleicht sollte ich auch notieren, was ich denn überhaupt alles gelesen habe, denn auch das wird schnell vergessen, jedenfalls wenn man eben ist wie ich und gerne mal alles vergisst.

Komischerweise kam mir das Kunst zusammenfassen nie sinnlos und erst recht nicht bleischwer vor ... nur manchmal, aber das muss meine falsche Einstellung sein. Die, welche mir alles schwer macht. Ja, die da, von der ich ... letztes Jahr mal gesprochen habe, als ich noch steelig und Russellig unterwegs war. Eigentlich bin ich das immer noch, aber weniger intensiv.

Ich sollte Russell nochmal lesen und dann diese Notebook-Sache durchziehen.

Übrigens wird sich bald ein Neuer zum engsten Vertrautenkreis gesellen und meinem Taschenbier Gesellschaft leisten: Man hat sich einen 'TravelMate' geleistet ... na ja, meine Eltern, aber ich kann ihn haben, solange Taschenbier noch ... ehm in der Kur ist.

Hachjah ... ich glaub ich bin komisch. Ich zweifle zu oft. Oder auch nicht oft genug.

Aber traue nicht deiner Wahrnehmung, 'sagt' Magritte, der Mensch ist ein Mysterium ... also eigentlich alles und der Mensch, aber ich beziehe mich nunmal gerade nicht auf Dinge. 

09.02.2011 um 05:47 Uhr

What About Me I Can't Rest I Can't Sleep

von: rougenoir   Stichwörter: Schlaflose, Nächte, Meinereiner

Musik: Maria Mena - Power Trip Ballad

Und ja, ich schreibe in der Tat zu lange Texte und überhaupt sollte ich Nachts schlafen. 

Nun bin ich doch äußerst ermattet und würde gerne schlafen wo doch andere gerade aufstehen ... möchten müssen.

Saublöder nicht vorhandener Tagesrhythmus! 

09.02.2011 um 01:44 Uhr

We're Not 22

von: rougenoir   Stichwörter: Taschenbier, Meinereiner

Musik: Reminder - Contraceptive Rebellion

DAS waren noch Zeiten. Ich war gerade erst 17 ... 

Ja ja ...  damals ... 

Jedenfalls bin ich jetzt wieder zu Hause, da mein lieber kleiner Taschenbier zu heiß geworden ist. Und ja nein vielleicht, über sowas hab ich auch schonmal Witze gemacht ... ich glaube allerdings mich erinnern zu können, dass es um einen anderen Seinszustand ging ... eher nicht 'heiß' aber es hängt zumindest damit zusammen.

Hachjah, das ist allerdings auch schon Jahre her ... eins, oder so.

Nundenn, Taschenbier ist heiß geworden, aber für Laptops oder Computer in Allgemeinen ist das äußerst gefährlich, weil es doch tatsächlich passieren könnte, dass man die Central Processing Unit kocht. Was soviel heißt wie: Schrott, kannste wegschmeißen.

Wir also ... ehm mit freundlicher Unterstützung von Papi ... beim Händler des Vertrauens angerufen und eingeschickt, obwohl die Garantie abgelaufen ist. Listigerweise ist das Teil genau an dem Tag 'gestorben' an welchem ich in vor zwei Jahren gekauft habe. Äußerst amüsant ...

So muss ich also hier verweilen bis dann das Teil, hoffentlich gänzlich genesen, von seiner Reise quer durch Deutschland zurückkehrt. Hoffentlich allzu bald ... sonst werd ich noch äußerst dicklich und unglücklich. Die Benutzung des Hauscomputers ist in der Tat ziemlich unbequem und überhaupt will man mir ja nicht das Vergnügen gönnen das Teil bedingungslos zu usurpieren.

Nundenn ... kein weiterer Lernfortschritt und Motivation hält sich ebenfalls erfolgreich versteckt.

Unsereins hat sich allerdings heute ernsthaft die Frage stellen müssen, ob mich auch nur irgendetwas in dem Maße interessiert, dass ich es sogar allen Ernstes ohne Zwang LERNEN wollte ...

Ich habe noch nichts gefunden. Alles erscheint zu 'schwerwiegend' als es als Hobby zu bezeichnen. Alles ist Arbeit - für mich zumindest. Ich lese gerne, das stimmt ... über Kunst, Kultur, Musik, Geschichte, Mode, Philosophie, Psychologie, Naturwissenschaften ... und so ... und ja, eine Zeit lang hab ich zum Spaß Vokabel gelernt ... ahaha, na ja ... da bin ich aber auch weniger motiviert mittlerweile. 
Nun ... beim Lesen bleibt's dann allerdings ... mehr auch nicht, dankesehr, das reicht. Und gleichbleibendes Interesse an einem Bereich? Nein, nie und niemals! 

Ich habe mir übrigens eine 'Kladde' gekauft ... ein 'Notebook' (haah haaah haaah!), um mir mal Notizen zu machen, über das was ich alles lese ... da ich nunmal alles wieder vergesse und indem ich es schreibe sollte es sich zumindest noch einmal verfestigen und es ist griffbereit, zum wieder-und-wieder (und wider-, wenn das geht) lesen ... könnte helfen, hat allerdings erst einen Eintrag.

Ein goldenes Büchlein, etwas kleiner (schön, dass es Normen gibt, hilft bei Globalisierung ... und Globalisierung ist auch nicht nur schlecht ... heh-heh-heh) ... das ist für Zitate aus Stolz&Vorurteil herausschreiben und behalten ... hab ich nämlich schon 6mal gelesen, kann ich immer noch nicht zitieren. Außer vielleicht ... ... hm, nein, doch nicht.

Letztens, am Tag des Kaufes und des unerwarteten Sterbens meines Taschenbiers - da habe ich einen äußerst verbitterten Eintrag geschrieben ... von Hand. Ob ich den veröffentlichen soll? Wer weiß.

Wenn man also Kladdeführen Hobby nennen kann und es dann auch noch zum Lernerfolg beiträgt, dann ... Hallo Welt, dies ist der erste Tag vom Rest meines Lebens ... oder so (Ghandi?) 

Wenn ich dann allerdings wieder an's Studium denke, welches mich wirklich interessiert, ja, wirklich, tatsächlich (Ich sollte meinen deutschen Wortschatz ebenfalls vergrößern) ... dann wirkt alles ... Bleischwer ... igitt.

02.02.2011 um 22:08 Uhr

I Think My Time Is Near

von: rougenoir   Stichwörter: Studium, das, männliche, Wesen

Musik: PJ Harvey - To Bring You My Love

Ich bin doch tatsächlich etwas müde und das obwohl ich mir einfach selbst ein verfrühtes Ende des Semesters beschert habe. Morgen ist offiziell meine letzte Prüfung, aber ich geh nicht hin, da ich alle meine Hoffnungen auf ein verbessertes Lernverhalten meinerseits gesetzt habe. 

Das kommt vom 'Unsinnige Dinge Einkaufen'. Nein, ich habe in der Tat noch nicht genügend Tees in meinem Schrank und Tassen kann man auch nie genug haben. Nicht zu vergessen: Das Flitter-Glitter-Zeugs! Und da unsereins jetzt schon genug getan hat ... also fast nichts, aber ermüdend war's ja immerhin ... könnte ich mir auch die Nägel beflittern und dabei anderen Menschen beim Lernen zusehen. Ehehehe .... das ist nicht gemein, Lernen steht ihm un-gemein, indeed.

Vielleicht lese ich auch noch ein bisschen weiter ... über das Lernen an sich und wie das funktioniert mit dem Gehirn. Immerhin habe ich schon eine Seite über der/die/das Amygdala geöffnet, was anscheinend ein (offensichtlich sehr kleiner) Teil des Gehirns und beim Lernen behilflich ist. 

Über Motivation weiß ich ohnehin schon alles ... jedenfalls seit heute morgen. Mann muss einfach ein positives Gefühl haben ... bei dem, was man tut ... so wie ... mit Sprachen oder so (ehehehe) ... und man sollte den Lerninhalt für wichtig empfinden. Jah, auch das scheint einen Unterschied zu machen.

So, jetzt werde ich mich erstmal entsetzlich für das Lernen an sich interessieren und mich dann ... demnächst, in den richtig echten Semesterferien ... ehm, mit Chemie beschäftigen, oder den 3 anderen Klausuren, die ich aus freien Stücken NICHT besucht habe. Die da wären: EDV/Internet und eBusiness, Textile Werkstoffe, Faden-/Flächentechnologie/Veredlung und Ökologie ...

Vielleicht bin ich einfach nur faul oder noch nicht im ... ehm ... drin, in der Studentenrolle.

Aber ich kann Muffins und Cookies backen.