Amanda, I'm in love

09.09.2012 um 16:57 Uhr

Maybe You're A Joker, Maybe You Deserve To Die

Musik: System of a Down - Lonely Day

Kennen Sie das auch?

Diese Tage, an denen man sich Einsam fühlt, sich total langweilt, wobei man aber auch niemanden sehen will und eigenlich unglaublich viel zu tun hätte, es aber einfach nicht tut?

Ja genau, so eine Tag scheint der heutige zu sein. Ich sollte immer noch mit Chemie beschäftigt sein, bin aber grundlos unmotiviert und sowieso ...

Keine Lust auf Nichts ... scheiße.

Und außerdem, wo sind auf einmal alle hin und warum haben die was Besseres zu tun als (m)ich.

Irgendwie funktioniert nicht mal dieser Wortwitz, Mist! 

05.09.2012 um 14:22 Uhr

Time Goes By, Tables Turn, Now I Know

Musik: Queens Of The Stoneage - Go With The Flow

She said I throw myself away ...

 

Ohay, ja ... vor allem kann ich mich so ganz und garnicht zum Lernen motivieren gerade. So ein Mist! Stattdessen lümmle ich im Internet herum, wo sich allerdings gerade sonst niemand Gesprächsbedürftiges aufhällt ... obwohl ... Mail schreiben, könnte ich noch, auch wenn ich immer glaube, ich könnte mich doch vorher noch zum Lernen motivieren ... ja nein, vielleicht anfangen könnte ich zumindest.

 

Was mich allerdings sehr aufhält ist außerdem  www.pinkstinks.org.uk (link wird dann wohl nicht funktionieren, hab ich gelesen, sehr auffälliger Balken, ist es nicht?) ... sehr amüsant und gleichzeitig auch erschreckend. Ich habe mir ja schon länger über Gender-Klischees Gedanken gemacht, und wie sehr sie mich aufregen. Vielleicht sollte ich mich darüber mal schriftlich aufregen, anstatt mir 'Das Perfekte Dinner' anzusehen, aber ... die sind doch so süß!

 

Und außerdem hat sich erschreckendes bezüglich vorangegangener Themen ereignet ... okay, zugegebenermaßen bin ich mir noch nicht so ganz im Klaren, wie ich es denn bewerten soll. Gut, schlecht, mittel? Heute morgen ('I suffer mornings most of all, I feel so powerless and small') dachte ich mir noch ... halt, warum Gewalt?! das wird nicht funktionieren und 'das ist nicht mein Revier' (okay, das passt nicht, hat sich aber aufgedrängt, weil ich es so im Kopf hatte) ... aber mittlerweile könnte ich mir vorstellen das rein platonische Gespräche (denn es wurde extra betont, ja ja ja) vielleicht doch sehr hilfreich sein könnten. Oder aber es macht alles nur noch schlimmer ... nuaiiiiiiiiiiiin. Aber woher soll ich das wissen.

 

Ich weiß nur, 'die Zeit heilt alle Wunder' ... so oder so, irgendwann. Und irgendwann will ich doch wieder mit allen reden die ich mal mehr als gut fand, na ja, also ... wobei es ja noch nie vorher so wirklich ... also, könnte es mit 'echten' Beziehungen anders sein, aber warum auch nicht gleich. Man kann es ja mal versuchen und sich dann immer noch entscheiden es doch zu lassen. Wie mit ... allen Arten von Beziehungen, denke ich. 

 

Tatü-Tata ... außerdem hat meinereiner in diesen Büchern gelesen (ja, ich lese alle Arten von Büchern, auch die über Beerdi ... also ich meine natürlich Beendigungen von Beziehungen), dass so abgelegte Freunde Freunde (als ich noch jung war, haben wir das immer 'Fickfreunde' genannt, hahaha) ganz tolle, (sach mal, was heißt eigentlich 'helpful' auf Deutsch, ich werd das mal gerade im Wörterbuch nachschlagen, moment ...oh) nützliche platonische Freunde sein, die auch super Beziehungsberater sind, weil sie eben wissen, was möglicherweise falsch läuft ... ehm, hinterher ;). 

 

Nundenn ... mal sehen, was daraus wird ... und ob ich mich heute irgendwann noch aufraffen kann ... maaaah :(. 

03.09.2012 um 23:37 Uhr

As We Two Are One

Musik: Queens Of The Stoneage - Hangin' Tree

Es scheint mir so, als ob die früheren Einträge doch der Erheiterung dienen können. 

Gerade eben, vor ein paar Stunden, habe ich mehr als das letzte Jahr revue passieren lassen, und irgendwie hat es mich kurzweilig glücklich gemacht. Nur ist davon nicht mehr allzu viel übrig geblieben. Warum auch immer.

Vielleicht, weil ich dieses Lied gehört habe ... Mad World. Komischerweise habe ich, wie so oft nicht einmal daran gedacht auch den Worten zu lauschen, es hat mich nur an Donnie Darko denken lassen, was dann irgendwie dazu geführt hat, dass ich nicht mehr ganz so glücklich bin.

Schade ...

"[...] sie haben also andere Gründe [...]"

vielleicht ... und deshalb höre ich privat am liebsten Menschenverachtende Untergrundmusik.

Momentan am liebsten ohne Text, oder eben einem, den ich nicht verstehe, sonst höre ich möglicherweise ganz unabsichtlich zu, was zu fatalen Folgen führen könnte.

Anfangs habe ich tatsächlich harte/schnelle/whatever Musik gehört (gerade gestern noch bei Last.fm, dem Ursprung allen Übels ... jedenfalls dem meinen, während es gleichermaßen aber auch gerade das Gegenteil ist, Komma, diese ... das ... Namen vergessen, angesehen, und im Monat nach DEM VORFALL ... wie ich es auch zu nennen pflegte, auf Englisch allerdings, und auch das Wort habe ich gerade vergessen, enniwei, ... jedenfalls Zeigte das etwas an, ich hätte eher 'uptempo' Musik gehört ... INDEEED a fool am I) ... aber jetzt ... bin ich so Indie, dass ich kotzen könnte ... meine Gesprächspartner allerdings weniger ... wobei mir gerade einfällt, dass ich da noch eine Mail ... ach ja ... morgen, wenn ich permanent gut drauf bin und nicht einkaufen muss. 

Dumdidum ... jetzt noch ein bisschen CSI (eine weitere Vermeidungsstrategie ... schon vor der Trennung angewendet: Unglückliche Menschen schauen sehr viel Fern ... -weh, -beziehung ... scheiße ... und ich habe mir wirklich alles angesehen ... in dem keine Beziehungen, (fast) kein Sex und viele tote Menschen vorkommen, yeeehaaaaah. Krimiserien auf und ab und das ganze noch einmal ... und Germany's Next Topmodel und und und und ... Märchen, Kinderkram ... alles! Immerhin hab ich mit den Prominews aufgehört. Ich muss wohl auf dem Wege der Besserung sein.) und dann ... schlafen ;).

Good (Fight Good) Night! 

01.09.2012 um 18:09 Uhr

Yes/No/Goodbye!

Musik: Hot Club de Paris - Yes/No/Goodbye!

Nunja, ob man sich nochmal überlegen sollte einen kompletten Neuanfang zu wagen, oder vielleicht einfach irgendwo was Neues nebenher laufen zu haben ...

... und ich meine hiermit der/die/das Blog, und nichts anderes. Falls jemand dabei nichts anderes dachte, schade, das hatte ich beabsichtigt.

Ich habe die Kommentare zum letzten, vor Monaten geschriebenen Eintrag gelesen, und gedenke sie zu Beantworten. Sollte ich dies aus unerfindlichen Gründen doch nicht tun: Das Uni-Leben (na ja, Hochschule, ehem ... wir sind doch keine Uni, pfff) hat es mir nicht gerade angetan, vor allem die letzte Prüfungsphase nicht, aber dazu werde ich später kommen. Unsereins hat nun also einiges aufzuholen und wird wohl nicht in Regelstudienzeit damit fertig werden, weswegen ich mir jetzt allerdings keinen Kopf mache ... gutes braucht Zeit, manchmal aber auch weniger gutes.

Der eigentliche Grund für Neuanfang und den erneuten Neuanfang ein paar Monate später und eine verkorkste Prüfungsphase ist (ja in meinem hohen hohen Alter) 'die erste große Liebe' oder eher der erste große Herzschmerz danach, wogegen es wohl kein Allheilmittel gibt, und wenn, dann habe ich es wohl nicht gefunden.

Das Buch dazu habe ich leider erst zu spät gelesen: Keine Fernbeziehungen!! Nein nein nein nein nein! Vielleicht. 

Jedenfalls ist das der offizielle Trennungsgrund.

Ich meinerseits wage zu bezweifeln, dass es nur daran lag, was allerdings nicht zu meinem Vorteil ist, weil es dann darauf hinaus läuft, dass meine eigene Schuld daran größer ist, als der überaus große Fehler leider im falschen Land geboren worden zu sein. 

So ganz überrascht bin ich jedoch nicht, von meiner Unfähigkeit Beziehungen zu führen, das kenne ich ja schon aus den Platonischen.

Das 'Wie' ist auch nicht ganz nach meinem Geschmack ... um eine meiner ... hm ... vielen Lieblingsbands zu zitieren, die ich mir allerdings nur noch eher selten anhöre, weil sie mich an Zeiten erinnern, die ich Momentan eher vergessen sollte: 'I've learned the hard way you can't text message break-up' ... oder so. Was allerdings auch ich selbst gewesen bin, wobei ich mir nicht so ganz sicher bin, ob ich wirklich selbst entschieden habe, oder einfach nur aus der Überzeugung gehandelt habe, dass es genau die erwartete Reaktion ist. (oder eben erwünscht)

In Anbetracht der Tatsache, dass ich während den letzten Monaten nicht oft glücklich mit und in der Beziehung war ... sollte ich doch eigentlich glücklich sein ... will ich auch, bin ich aber nicht.

Eigentlich ist, nach ca. 3 Monaten der Trennung meiner Meinung nach eine Besserung eingetreten ... wobei ich ja nicht unbedingt erwarten konnte, dass sich Person XY doch tatsächlich (und das ist im Falle einer Internet-Fernbeziehungssache möglicherweise mit einem ungewollten Treffen zu vergleichen) auf das meinige Profil verirrt ... aus welchen Gründen auch immer (ich bin übrigens sehr gut im Gründe ausdenken, wenn ich sie nicht kenne ... und selbst dann ... haha). Seitdem ... ist es vorbei mit der countenance ...

Und ebenso eigentlich kann ich mir das zeitlich gesehen überhaupt nicht leisten ... Chemie muss nämlich gelernt werden während es das noch nicht so ganz wirklich ist ... und das bereits gelernte scheint vergessen, unglückseeligerweise ...

Und gleichfalls eigentlich ... wollte ich vor drei Monaten mein gutes, altes Blog zum ausheulen nutzen ... vielleicht hätte das geholfen.

 

Uncool!