schneemaennchens rezepte

03.11.2006 um 20:09 Uhr

....

hier gehts weiter *klick*

06.09.2006 um 19:40 Uhr

käsespätzle (wie ich sie mache)

2 eier
250 g weizenmehl
1 prise salz
1/8-3/16l wasser

außerdem:
2 große zwiebeln
ca. 150 g geriebenen käse (emmentaler zb.)
100 ml sahne
pfeffer
salz
paprikapulver (scharf)

mehl, salz, eier und wasser mit einem rührlöffel zu einem glatten, zähen teig verarbeiten, bis er beim schlagen/rühren blasen wirft. eventuell etwas mehl nachgeben, oder eben etwas wasser. kommt auf die eigröße an.

in einem großen topf salzwasser zum kochen bringen und den teig portionsweise entweder mit spätzlebrett und messer hineinschaben oder eine spätzlespresse oder ähnliches verwenden (ich habe eine spätzlespresse). man darf nicht zu viel auf einmal reingeben, weil sonst das wasser zu kalt wird und die spätzle nicht richtig durch werden.
sobald die spätzle an der oberfläche schwimmen sind sie fertig. mit einem schaumlöffel abschöpfen und abtropfen lassen.

wenn der komplette teig verbraucht ist, ein bischen öl in einer pfanne erhitzen und die abgetropften spätzle hineingeben. umrühren und den käse dazu. wenn er anfängt zuschmelzen, die sahne und die gewürze dazugeben. nach ein wenig in der pfanne hin- und herrühren, dann auf zwei teller verteilen

idealerweise hat man in der zwischenzeit die zwiebeln in ringe geschnitten und in ein wenig öl angeröstet. die zwiebeln oben auf die käsespätzle geben und los gehts.

das ganze ist nicht gerade kalorienarm, aber ab und zu muß sowas einfach sein.

(leider ohne bild, weil zu schnell gegessen)

 

15.07.2006 um 12:20 Uhr

schwäbischer kartoffelsalat mit gurke

schwäbischer kartoffelsalat
  • 1 kg salatkartoffeln (festkochend)
  • 1 mittelgroße salatgurke
  • 1 mittelgroße zwiebel
  • 1 el mittelscharfer senf
  • 500 ml fleischbrühe
  • 3 - 4 el sonnenblumenöl
  • 5 - 6 el essig
  • pfeffer
  • salz

kartoffeln in der schale kochen.
währenddessen die zwiebel in kleine würfel schneiden. in eine große schüssel geben. essig, öl und senf dazu. umrühren. gurke schälen und in dünne scheiben hobeln/schneiden. zu den zwiebeln geben. das ganze mit 250 ml heißer fleischbrühe übergießen.
inzwischen sollten die kartoffeln fertig sein. abgießen, kurz auskühlen lassen und schälen. in dünne scheiben schneiden. zu den gurcken/zwiebeln geben. umrühren. fleischbrühe nachschütten. das ganze sollte nicht zu trocken sein und beim umrühren/mischen "schmatzgeräusche" von sich geben. allerdings soll es auch nicht in fleischbrühe schwimmen.
mit salz und pfeffer würzen.
noch ne weile stehen lassen und testen, ob es noch feucht genug ist. die kartoffeln saugen flüssigkeit auf. fleischbrühe nach bedarf nachschütten.
probieren. eventuell noch essig oder pfeffer nachwerfen.
essen.

geht als beilage zu wiener schnitzel oder an heilig abend mit saiten-würstchen.

wir essen es allerdings praktisch als hauptmahlzeit, ohne sonstige beilagen, weil es so lecker ist.

das ganze hat auch weniger kalorien als man denkt. ich hatte letzthin die kalorien für knapp drei kilo kartoffelsalat ausgerechnet und kam auf 1900 kcal. kommt darauf an, wieviel öl man reintut.

14.07.2006 um 23:15 Uhr

steckrüben-curry und steckrübenauflauf

steckrübenrezepte

14.07.2006 um 23:13 Uhr

pulla

frische pulla

rezept für finnische pulla