Simon

30.08.2008 um 11:07 Uhr

2 Monate und 20 Tage...

Hallo mein geliebter Schatz,

ich bin wahnsinnig traurig heute morgen. Habe von dir geträumt und von unserer Liebe. Ich habe alles wieder gespürt und es macht mich so unendlich traurig, dass ich dir das nicht mehr sagen kann, dass ich dich nicht in den arm nehmen kann oder mich an dich kuscheln. ich vermisse dich soooo schrecklich. alles tut mir wieder weh. ich habe seit tagen nur noch bauchschmerzen. komm zurück. 

ICH LIEBE DICH!

.

28.08.2008 um 11:27 Uhr

2 Monate und 18 Tage...

Ach Hase,

wo bist du nur? mir tut alles weh, weil du mir so fehlst. ohne dich ist nichts mehr so wie es war...ich kann überhaupt keine freude empfinden, spüre nur eine leere in mir. ich lache ja, aber das ist nicht mehr mein lachen. ich funktioniere - mal mehr und mal weniger - weil es die gesellschaft und alle so verlangen. aber ich fühle mich so als ob auch ich tot sei. ich weiß, dass du das nicht gewollt hättest, aber ich kann nichts daran ändern. Gestern hätten wir sicherlich wieder fußball zusammen angeschaut - ich wäre wieder bisschen mürrisch gewesen, weil ich was anderes schauen wollte, aber ich wäre nicht an unseren zweiten fernseher gegangen, weil ich immer bei dir sein wollte. schon immer. in deiner nähe ging es mir gut. nur in DEINER Nähe. Niemand kann mir diese gefühle zurückgeben. ich habe immer gesagt, dass du mich nicht mehr los wirst - drohung oder versprechen? du grinst mich an. ich sehe dich so genau vor mir und doch bist du so fern - so weit weg von mir, dass es mein herz zerreisst. ich habe gestern in einem forum etwas geschrieben, was mich selbst erschreckt hat, aber was einfach mal raus musste. ich wünschte mir, dass ich eine schwere krankheit bekomme um dann wieder bei dir sein zu können. ich kann meine familie nicht aus meinem eigenen willen heraus hier alleine lassen. ich möchte nicht, dass sie den gleichen schmerz und die trauer spüren müssen, die ich durchlebe. aber wenn ich nicht selbst die entscheidung treffen müsste, sondern sie mir abgenommen werden würde, müssten wir das alle akzeptieren und ich könnte wieder bei dir sein. hase, ich habe dir immer gesagt, dass ich dich liebe, vergiss das nie.

Ich bin morgens mit dem gedanken aufgestanden, dass ich nur schnell den tag durchstehen muss, dann bin ich abends wieder bei dir oder du rufst mich von den geschäftsreisen an und ich höre zumindest deine stimme. ich vermisse dich. ich könnte grade schreien...ich liebe dich mein schatz.

.

25.08.2008 um 23:33 Uhr

2 Monate und 15 Tage


Hallo Baby,

ich habe am Samstag zum ersten Mal wieder in unserer Wohnung geschlafen und es war ok. Ich habe dich zwar überall gesehen und in jeder ecke begegne ich einer erinnerung an dich...höre ich dich etwas sagen und sehe dich....ich habe dich wieder gesucht, aber in keinem raum warst du...du bist auch nicht wieder auf geschäftsreise, sonst hättest du mich abends angerufen und wenn es noch so spät gewesen wäre...weil du wusstest ich würde warten und mir sonst sorgen machen. wir haben uns jeden tag gehört oder zumindest eine sms geschrieben. jetzt sind es schon 2 monate und 15 tage und ich habe nichts von dir gehört...

ich habe noch immer deine klamotten, die du am vortag des 10. juni angehabt hast und in die ecke geworfen hast, weggeräumt. sie liegen immer noch an der selben stelle...warum kannst du nicht einfach zurückkommen und sie wieder anziehen. es ist mir so egal, was du jetzt in dieser zeit gemacht hast, aber bitte komm zurück. ich vermisse dich so unendlich. ich weiß nicht, wie ich den schmerz aushalten soll. es tut so weh hase und nur du könntest mir helfen. ich wollte mein leben nur mit dir verbringen - alles andere ist so egal... wer durfte das entscheiden? wer durfte dich mir wegnehmen? ich hab so angst, das nicht zu schaffen, jeder tag ist ein gequälter tag...was hält mich hier denn noch? ich kann hier nur nicht weg, weil ich nicht möchte, dass meine familie genauso unfassbar traurig sein muss, dass sie die gleichen schmerzen spüren, wie ich das tun muss. das ist das einzige...aber ist das ein leben? manchmal wünsche ich mir insgeheim dass ich krank werde und dass ich dann auch gehen muss, damit ich meiner familie nicht absichtlich weh tun muss, sondern dass ich nicht schuld bin, und bald bei dir wieder sein kann. hase, ich liebe dich so sehr und denke die ganze zeit nur an dich.

21.08.2008 um 23:49 Uhr

8 Wochen und 11 Tage

Lieber Hase,

ich vermisse dich. geht es dir gut wo du bist? ich möchte dich so gern sehen und wissen, dass bei dir alles in ordnung ist...und sehen, was du so machst...

Ich bin so traurig und die Traurigkeit kommt einfach so und überrollt mich, aber ich darf mir das nicht anmerken lassen beim arbeiten.

es ist alles so schwer ohne dich...wenn du da warst, ging alles so gut..ich habe so angst wegen der wohnung...soll ich denn zurück baby? du wolltest immer in dem ort bleiben und am liebsten nie wegziehen - soll ich das auch machen? kannst du mir nicht ein zeichen schicken, was ich  machen soll? weißt du es auch nicht, was ich tun soll? ich möchte, dass dieser schmerz weggeht und du wieder da bist - dass alles nur ein verdammter beschissener scherz war oder ich aus diesem albtraum wieder aufwache....aber das wird nicht passieren und genau das kann ich kaum akzeptieren und aushalten. 

mein hasenbaby, ich denke ganz arg an dich - bitte vergiss mich nicht.

.

19.08.2008 um 15:55 Uhr

2 Monate und 9 Tage ...

Mein lieber Hase,

ich höre gerade Forrest Gump an...weißt du noch, als wir den in Florida zum letzten Mal gemeinsam anschauten...als ich am Ende des Films dich anschaute, sah ich deine Tränen....du warst so berührt von diesem Film und ich habe dich an mich gedrückt und dich geküsst...

wieso darf ich dich nie mehr küssen? warum nicht?

ich war heute kurz auf dem hof und habe die betty gesehen - wie sie wieder gewachsen ist...du hättest sie so lieb gehabt, das weiß ich - hättest mit der kleinen ständig gespielt und wärst gar nicht mehr nach hause gekommen...

 ja nach hause...bald will ich wieder in unser zuhause, hase...ich habe angst, dass ich das alles dort nicht aushalte, weil an jedem gegenstand eine erinnerung an dich ist und ich dann wieder so deutlich spüre, dass du NIE WIEDER da sein wirst...warum dieses beschissene motorrad, warum? ich vermisse dich so sehr...komm doch einfach zurück....

 

Es war auch ein Dienstag an dem du nie mehr zurückkommen solltest...meinst du, ich brauche hilfe von irgendwelchen psychologen? hase, sag was ich machen soll....ich werde dich nie vergessen und nie aufhören dich zu lieben, aber ich ertrag das so wie es jetzt ist nicht..wie soll das denn jemals wieder erträglich für mich werden? wie denn? ohne dich...ist nichts mehr wie es war..alles ist weg und kein mensch ist mir nah - niemand....ich bin alleine und vermisse dich...denke an dein lächeln, an dein gesich t, deine stimme und deinen duft....

 

schick mir doch ein zeichen, dass es dir gut geht und was ich tun soll...

 

ICH LIEBE DICH!

WIR

12.08.2008 um 20:42 Uhr

angst, traurigkeit, einsamkeit

8 wochen und 2 Tage ist es her ... es scheint mir eine ewigkeit zu sein... am 10. juni 2008 erhielt ich die nachricht, die nachricht, die mein leben komplett aus der bahn geworfen hat. deine mutter stand tränen überströmt an unserer eingangstüre. auf meine frage, wo du seist, hat sie nur den kopf geschüttelt. du bist mit dem motorrad verunglückt - tödlich.

wenn ich das hier schreibe, kann ich es immer noch nicht glauben, begreifen, fassen...in mir hat  sich eine wahnsinnige leere ausgebreitet...mein hals fühlt sich wie zugeschnürt an, während ich hier schreibe...ich möchte an dich schreiben, möchte mit dir sprechen können, möchte dir erzählen wie mein tag war - als du mich das erste mal gefragt hast, wie mein tag heute im geschäft war, war ich überglücklich - du hast diese frage mit wirklichem interesse gefragt, du wolltest das wirklich wissen...

jetzt kann ich doch nicht weiterschreiben.es kommt alles wieder hoch und ich , bekomme so wahnsinnige angst, das ohne dich nicht schaffen zu können..