Karins Sticheleien

07.01.2005 um 08:09 Uhr

Vorsichtshalber

sage ich Euch schon mal Bescheid, daß ich diesen Blog irgendwann still legen werde.

Durch meine (nicht sehr guten) Erfahrungen damals bei myblog habe ich diesen Blog hier sozusagen als Zweitblog zur Sicherung meiner Einträge angelegt. Mit der Handhabung bin ich eigentlich auch zufrieden, zumal alles in deutsch erklärt wird.

Was mich aber ein bißchen mehr zu meinem anderen geführten Blog tendieren läßt, ist die Tatsache, daß man hier Kommentare nur posten kann, wenn man sich auch registriert. Gut, das mag den Spam ein bißchen in Grenzen halten, aber andererseits sagt auch keiner von Euch etwas zu meinen Einträgen. Was ich voll und ganz nachvollziehen kann, weil ich mich auch nicht auf x Seiten registrieren möchte, nur um etwas zu den gemachten Einträgen zu schreiben.

Also notiert Euch doch bitte die Adresse von meinem Hauptblog (http://stitchwitch.blogdrive.com)

Karins Sticheleien

Den Blog könnt Ihr auch abonnieren; dazu einfach in der linken Leiste Eure E-Mail-Adresse eintragen.

Ich würde mich freuen, Euch dort bald begrüßen zu können und meinen Besucherzähler - ähnlich wie hier - in die Höhe schnellen zu sehen.

Falls Ihr mich verlinkt habt - worüber ich mich immer sehr freue, wenn ich meinen Namen irgendwo finde -, wäre es schön, wenn Ihr bei Gelegenheit auch dort die neue Adresse einbauen würdet.

Vielen Dank und auf Wiederlesen!

06.01.2005 um 20:13 Uhr

Wachsen und gedeihen

tut mein Wavy. Ich bin jetzt beim letzten Mustersatz angekommen und hoffe, daß ich den Schal am Wochenende fertig bekomme, obwohl ich Samstag ins Büro muß und auch Sonntagmorgen "arbeite".

Am Samstag muß ich nämlich ins Büro, weil wir unzählige Daten in unserem neuen Gehaltsabrechnungsprogramm erfassen müssen. Dafür sind erstmal pauschal mindestens 8 Stunden angesetzt. Bis zu 10 Stunden - wir wollen ja das Arbeitszeitgesetz einhalten - können es allerdings werden, wenn wir nicht weit genug kommen. Schließlich wollen ja 2400 Kollegen auch pünktlich und richtig am Monatsende ihr Gehalt bekommen.

Am Sonntagmorgen bin ich auch im Einsatz. Erik hat mich eingespannt. Er spielt am Sonntag aushilfsweise in der Kirche Orgel und kam auf die "glorreiche" Idee, daß ich doch bei einigen Stücken Flöte spielen könnte. Schließlich kommt der Vikar und es ist ein Abendmahl-Gottesdienst, bei dem deshalb relativ viel musikalische Untermalung "benötigt" wird. Und in der ersten Überraschung, daß er auf diese Idee kam, habe ich spontan "ja" gesagt. Das habe ich nun davon. Wir haben schon ein paar Stücke angespielt und es klappte eigentlich ganz gut. Aber nun habe ich doch etwas Bammel vor der eigenen Courage, da ich nicht gut spiele und meine Flöterei doch eher für den Hausgebrauch taugt denn für größere Auftritte in der Öffentlichkeit. Naja, mal sehen. Hoffentlich bleiben mir die Töne nicht im trockenen Hals stecken am Sonntag.

Den Wavy werde ich zwischendurch weiterstricken. Mir bleiben ja zwei Strecken Zugfahrt morgen ins Büro und zurück und am Samstag habe ich hoffentlich nach der Arbeit auch noch Lust, ein bißchen zu stricken. Sonntag dann Fäden vernähen. Das könnte klappen. Und dann müßte es nur noch ein bißchen kälter werden, damit ich das gute Stück auch spazieren tragen kann.

Mensch, ich bin so müde und ausgelaugt. Keinen Urlaub mehr seit August 2003. Unsere Urlaubssperre greift ja seit Oktober und dauert noch bis zu den Osterferien Ende März. Zuerst hörte sich das gar nicht so schlimm an, aber so langsam merke ich doch, daß ich ausgepowert bin und nicht mehr so viel Kraft habe wie sonst. Gestern z. B. bin ich nach Hause gekommen, habe mich aufs Bett gelegt und bin stehenden Fußes eingeschlafen. Habe zwei Stunden tief und fest geschlafen und bin nicht einmal vom Telefonklingeln wach geworden. Und sonst höre ich in normalen Nächten "die Flöhe husten" und werde vom kleinsten Geräusch wach. In Regennächten liege ich stundenlang wach, weil mich das Geräusch nicht schlafen läßt, etc. Es wird Zeit, daß ich mal ausspannen kann. Naja, die zweieinhalb Monate muß ich noch schaffen und dann habe ich eine Woche frei. Außerdem hoffe ich, daß ich an Karneval den Freitag oder Dienstag frei bekommen kann (Rosenmontag ist in Düsseldorf sowieso kein Arbeitstag), so daß ich dann ein verlängertes Wochenende mit 4 freien Tagen habe. Mann, was könnte ich da herrlich ausspannen. Sticken, stricken und einfach das tun, wozu ich Lust habe. Und wenn ich nur auf dem Sofa rumlümmle...

03.01.2005 um 21:04 Uhr

Spät aber doch

möchte ich Euch Bilder von den beiden gestrickten Sachen zeigen, die ich an Weihnachten verschenkt habe und die nun meine Schwiegereltern herrlich wärmen. Ich bekomme Dankesanrufe von ihnen, in denen sie bekunden, wie sehr sie sich über die Sachen freuen und warm sie sind.    Na, wenn das kein Grund zum Freuen ist...

Da sind erst einmal die Socken für meine Schwiegermutter. Ihr hatte ich ja im Sommer schon mal ein Paar gestrickt, um das sich mich gebeten hatte. Und nachdem sie immer wieder schwärmte, wie schön warm die Socken halten, war mir klar, daß zu Weihnachten das nächste Paar her muß. Und damit sie im Winter nicht friert, habe ich 6fädige Wolle von Regia genommen. Größe 41 gestrickt mit Nadeln 4,0 (damit die Socken nicht steif wie ein Brett werden), 56 Maschen. Und hier nun das Bild:

Für meinen Schwiegervater gab es einen selbstrickten Schal. Gestrickt habe ich ihn im "falschen Patent". Die Wolle ist "Limbo" von Schoeller & Stahl, gestrickt mit Nadeln Nr. 6. Angeschlagen hatte ich - hm, wieviele Maschen eigentlich? - 56 Maschen oder ähnlich. Ich weiß es leider nicht mehr genau und leider habe ich dazu nichts aufgeschrieben. Hier jetzt erst einmal die Fotos.

Verstrickt habe ich knapp 5 Knäuel, also etwa 250 Gramm. Der Schal ist 18 Zentimeter breit und ca. 160 cm lang. So ein richtiger Männerschal halt.

Die Farbe kommt übrigens auf dem zweiten Bild ganz gut hin. Das obere habe ich nur gemacht, damit man die "Länge" sehen kann.

Schwiegervater hat sich über den Schal übrigens sehr gefreut. Er hat ihn sich sofort um den Hals geschlungen und gesagt: "Und ich habe Gerda schon um ihr tolles warmes Tuch (er meinte den Shawl) beneidet. Nun habe ich selber so einen schönen Schal bekommen. Und dann auch noch auch reiner Wolle."

Hui, da hat er sich ganz schön geoutet als Kenner der Materie.  Die Wolle ist wirklich aus 100 % Schurwolle und schön warm ist der Schal obendrein.

Hach, ist es nicht schön, wenn man anderen Menschen mit seinen (doch recht einfachen) Strickereien eine solche Freude machen kann? Ich weiß auf jeden Fall, warum ich meiner Schwiegermutter so gern selbstgemachte Dinge schenke.

Könnt Ihr Euch vorstellen, wie sehr sie sich über dieses von mir selbst gestickte Bild gefreut haben,

das wir ihnen vor zwei Jahren zur Goldenen Hochzeit geschenkt haben? Da flossen Freudentränen. Und immer noch erzählen sie, wie sehr sich freuen und daß sie oftmals einige Minuten voller Ruhe und Muße im Wohnzimmer sitzen und sich dieses Bild anschauen und sonst nichts anderes tun.

Ach, und Ihr glaubt gar nicht, wie sehr mein Herz vor Freude hüpft, wenn ich fühle, wie sehr die beiden sich über diese Dinge freuen. Dabei überlege ich oftmals, ob ich mir es nicht zu einfach mache, wenn ich schon wieder etwas Handgearbeitetes verschenke. Aber wenn ich dann das Strahlen sehe, weiß ich, daß das genau das Richtige war.

02.01.2005 um 22:49 Uhr

Pläne

 

sind 1. dazu da, gemacht zu werden. Deshalb habe ich mir mal überlegt, was ich so in diesem Jahr handarbeitsmäßig schaffen möchte und habe dazu einen kleinen "Plan" aufgestellt. Es sind zwar nicht gerade große Dinge, die ich schaffen möchte, aber aufgrund meiner Vollzeit-Berufstätigkeit bleibt mir nicht sehr viel Freizeit, die ich für Handarbeiten nutzen kann.

Da ich das Sticken im letzten halben Jahr sträflich vernachlässigt habe, habe ich mir besonders in diesem Bereich etwas vorgenommen. Stricktechnisch schaue ich einfach, was noch dazwischen paßt.


jeweils bis

28.02.  Shawl für meine Mutter stricken      

31.03.  alle Stickbilder aufhängen,  die ich geschenkt bekommen habe

30.04.  Love Quilt für Schwiegermutter  nähen (lassen)       

31.05. meinen Stick-Stash neu organisieren evtl. auch meine "Woll-Depots"       

31.05. eins der neuen "Just Nan" Designs sticken, die im Jan./Feb. rauskommen       

30.06. entscheiden, wie mein Pansy-RR endgültig fertig gestellt wird       

30.06.  "Strawberry Fields Mystery" fertig sticken

31.07. ein größeres neues Stickprojekt starten und mind. 20 Stunden daran sticken       

31.08. "Alligator" fertig sticken       

30.09. alle Socken des Six-Sox-Knitalong mitstricken und rechtzeitig einstellen      

31.10. "Welcome Mr. Santa" fertig sticken 

31.12.  insgesamt 50 Stunden an "Egyptian Sampler" sticken                                     

Ich werde diesen Post im Laufe des Jahres immer mal rausholen und aktualisieren bzw. schauen, was ich davon tatsächlich in die Tat umgesetzt habe. Vielleicht hört sich das für einige von Euch nicht wirklich viel an. Aber wenn man bedenkt, daß ich im ganzen letzten Jahr insgesamt "nur" 90 Stunden sticken konnte, dann ist das schon eine ganze Menge und eine (ziemliche) Steigerung. Einige Socken möchte ich  ja nebenbei auch noch stricken und vielleicht ein Sommertop für mich oder einen Shawl.

Aber: Wenn Pläne dazu da sind, gemacht zu werden, dann darf man sie auch ändern, gell? Meinen Wavy wird es nämlich doch nur in einer verkürzten Form geben. Eigentlich wollte ich ja 10 Mustersätze stricken. Aber dazu reichen meine 300 Gramm Wolle nicht. Ich hatte es ja schon befürchtet, als ich anfing. Jetzt habe ich nochmal gewogen, nachdem ich 5 Mustersätze fertig habe, und es reicht wirklich nicht. Da ich mit 2 Farben stricke und irgendwie ein Symmetrie-Fan bin, mag ich nicht 9 Mustersätze nehmen. Also habe ich mich entschieden, den Wavy nur 8 Mustersätze "lang" zu stricken. Dann ist der Schal zwar recht kurz (ca. 140 cm), aber es reicht, um ihn dekorativ aus der Jacke herausgucken zu lassen und ihn um den Hals zu wickeln.

Hatte auch überlegt, mir noch jeweils ein Knäuel Wolle zu holen, aber die Idee habe ich wieder verworfen, weil ich mir nicht gern 350 Gramm Wolle oder mehr um den Hals hängen möchte. Zumal durch mein festes Stricken sich das Muster eh sehr kompakt und relativ schwer anfühlt.

01.01.2005 um 12:53 Uhr

Erste Stiche

habe ich heute an meinem "Egyptian Sampler" gemacht. Nachdem ich nun seit August keine Sticknadel mehr in der Hand hatte, dachte ich, daß der Neujahrstag eine gute Gelegenheit sei, mir vorzunehmen, mal wieder verstärkt meine kleine Sticknädelchen anstatt der Stricknadeln zur Hand zu nehmen.

Und so war es denn heute morgen auch. Statt zu stricken, habe ich für eine knappe Stunde genadelt. Habe eines meiner WIPs rausgeholt und mit Schrecken festgestellt, daß ich fast ein ganzes Jahr nicht mehr daran genadelt habe. Der letze Stich wurde am 1. Februar 2004 gemacht. Au weia, dabei dachte ich, ich hätte dieses Projekt im Sommer noch mal rausgeholt. So kann man sich täuschen...

Hier ist mal ein Bild von dem Stand, wie ich es heute morgen aus dem Schrank genommen habe:

Es ist der "Egyptian Sampler" von Teresa Wentzler. Bisher habe ich 75 Stunden daran gearbeitet und es ist noch viel, viel zu tun, bis er einmal (wann auch immer) fertig sein wird.

Auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen, in diesem Jahr wieder etwas mehr zu sticken und ab und zu die Stricknadeln ruhen zu lassen. Ich habe noch so viele Stickprojekte angefangen und möchte doch das eine oder andere irgendwann fertig kriegen. Da ich mir aber eigentlich immer größere Projekte aussuche, wird es noch ein Weilchen dauern, bis ich mal ein Erfolgserlebnis habe und etwas fertig wird.

01.01.2005 um 00:00 Uhr

Wünsche

für das Jahr 2005

wünsche ich

den Leserinnen und Lesern

meines Blogs!

Mögen Glück, Gesundheit und Zufriedenheit

Eure Begleiter sein und

das Jahr 2005

ein gutes

für Euch werden.

30.12.2004 um 20:35 Uhr

Aller guten Dinge...

... sind drei.
So etwas oder ähnliches muß sich auch mein Wavy gedacht haben. Natürlich ließ es mir keine Ruhe, nachdem ich die passende Wolle gefunden hatte, und ich mußte einfach mit dem Stricken anfangen.
Gesagt, getan. Gestern abend nach dem Essen also noch schnell den Wavy angenadelt. Zuerst mit 6 Maschen weniger, da ich dickere Wolle als die angegebene genommen habe. Aber da ich sehr fest stricke (ich nehme schon 6er Nadeln für die "Bingo"), war der Schal doch zu schmal. Also habe ich nach einem halben Mustersatz aufgeribbelt.

Versuch 2 folgte auf dem Fuße. Habe nun die in der Anleitung angegebenen 42 Maschen plus 2 Randmaschen genommen. Das paßt auf jeden Fall besser von der Breite her.

Irgendwie fand ich es schon komisch, als ich noch den ersten Mustersatz strickte. Dann schaute ich mir die Bilder von Euren Wavys an und meinte, bei zweien davon das gleiche "Phänomen" zu sehen. Also strickte ich munter weiter.
Aber als ich dann die Hälfte vom zweiten Mustersatz fertig hatte, merkte ich, daß ich mich in Reihe 11 des ersten doch vertan hatte. Statt 3 li 3 re, habe ich "Dämel" 3 re 3 li gestrickt. Hm, was also tun?

Natürlich wieder aufribbeln.
So viel denn übrigens auch zu der Frage des Wollschafes vor einigen Wochen, was ich mache, wenn ich einen Fehler finde...

Also fange ich morgen noch ein drittes Mal an und nehme den Wavy endgültig in Angriff. Und diesmal sollte es doch klappen, oder?
Habe nur ein bißchen Bedenken, ob die Wolle reicht. Habe von beiden Farben je 150 Gramm gekauft. Für den ersten Mustersatz habe ich exakt 30 Gramm gebraucht. Macht bei 10 Mustersätzen, die der Schal bekommen soll, genau 300 Gramm. Ich muß wohl ziemlich knapp die Fäden abschneiden bei den Farbwechseln, damit mir am Ende nicht die Wolle ausgeht. Denn es kann sich sonst eigentlich nur um ein paar Zentimeter Faden handeln, die am Ende fehlen könnten.
Aber ich hoffe jetzt einfach mal, daß ich Glück haben werde und die Wolle - wenn auch knapp - letzten Endes doch reichen wird.

Die Farben finde ich übrigens von Stunde zu Stunde schöner. Selbst meine Kolleginnen, die sonst meinen Lila- und Rosatick nicht teilen, fanden die von mir ausgesuchten Rosatöne schön.
Ich versuche mal, morgen bei Tageslicht ein einigermaßen passables Foto zu machen, um Euch die Wolle zu zeigen.

Aber erst geht es morgen früh einmal in die Stadt zu Henriette. Die hat einen Musikalienhandel. Ich sollte mir doch von den Schwiegereltern etwas Schönes zu Weihnachten kaufen, was ich mir sonst nicht gönnen würde. Wochenlang rannte ich durch die Stadt, um etwas Schickes zum Anziehen zu finden. Aber ohne Erfolg. Nichts gefiel mir so richtig gut.
Und Heilig Abend in der Kirche - noch bevor ich das (Geld)Geschenk überhaupt bekam - fiel es mir ein: eine neue Sopran-Blockflöte. Und genau diese gehe ich morgen bei Henriette zur Ansicht bestellen. Rosen- oder Olivenholz könnte mir gut gefallen.
Und das sind Hölzer, die ich mir sonst bestimmt nicht geleistet hätte! Freue mich schon darauf, demnächst Probe zu spielen, um dann eine neue Flöte (es könnte auch Birnbaum oder Buche gebeizt werden) mein eigen zu nennen. *freu*

29.12.2004 um 09:38 Uhr

Uiuiui

Ich habe gerade festgestellt, daß ich ja nun schon lange Zeit keine Bilder gezeigt habe. Schande über mich. Dabei habe ich gerade in den letzten Tagen doch einiges fertig stellen können.

Aber am Wochenende hole ich das alles nach und werde euch mit (zwar qualitativ nicht immer guten) Fotos "bombardieren". Socken, Schal, Shawl und vielleicht ein WIP-Foto vom Wavy sollten doch ein Grund sein, oder?

Unser Hochzeitstag bzw. die Einladung meines Mannes zum Essen ist gestern den widrigen Wetterverhältnissen zum Opfer gefallen. Bei uns im Bergischen (ja, es heißt nicht "bergig") lag gestern doch einiges an Schnee und die Straßen- und Verkehrsverhältnisse waren entsprechend chaotisch.
Also haben wir kurzerhand die Reservierung abgesagt und auf heute verschoben. Wir haben uns dann einen gemütlichen Abend auf dem Sofa gemacht.
Hört sich zwar nach nichts Besonderem an, aber für uns ist das eher schon ungewöhnlich, daß wir abends Gelegenheit haben, mehrere Stunden zusammen zu
sitzen.

Erst heute abend geht es dann also ins Pfannkuchenhaus, um den 5. Hochzeitstag ein wenig zu würdigen. Immerhin war ich noch nie so lange verheiratet. *ggg*
Freue mich schon darauf, den zweiten Abend in Folge ganz gemütlich und beschaulich mit meinem Gatten zu verbringen.

Ach ja, beim Wavy Knitalong mache ich auch mit. Habe auch bereits die passende Wolle dafür. Kann mich nur nicht entscheiden, ob ich die "Bingo" oder die "Tosca" (beide von Lang) nehme. Aber momentan tendiere ich zu der Bingo, die ich in zwei verschiedenen Farben gekauft habe, da der Schal nicht uni werden sollte.
Und ein Dankeschön auch an Uta, die mich megaschnell in die Liste der Wavy-Strickerinnen aufgenommen hat.

27.12.2004 um 21:28 Uhr

Für mich

soll's rote Rosen regnen (am morgigen Hochzeitstag wäre das doch nett, gell). Nee, wäre natürlich schön, aber eher ein Wavy sollte es für mich sein. Und zwar bald.

Angesteckt vom Wavy-Fieber, das vom Knitalong ausgelöst bzw. verstärkt wurde, hat es mich nun auch gepackt. Ich möchte mir am Wochenende meinen Wavy stricken.

Aber welche Wolle soll's dazu sein? Eins von den bei Ebay ersteigerten Designer-Garnen? Aber kommt das Muster noch gut raus, wenn verschiedenfarbige Fäden miteinander gemischt werden? Oder doch neue uni Wolle kaufen?

Habe heute auch schon einen Abstecher in den Woll-Laden in Neuss gemacht. Tolle Wolle haben die da, aber so richtig das Passende war nicht dabei. Wenn es einfarbig war, war es meist zu dick. Und melierte Wolle möchte ich nicht gern nehmen, wenn die Farbwechsel relativ schnell aufeinander folgen. Da könnte mir Tosca schon besser gefallen. Hatten sie dort aber nicht.

Hm, mal schauen. Soll ich morgen vielleicht auch mal in dem tollen Woll-Laden in der Elberfelder Innenstadt vorbeischauen? Aber das könnte gefährlich werden, denn die haben die Kidsilk Haze von Rowan. Und die möchte ich eigentlich für ein Schultertuch für mich haben. Ich weiß nicht, ob ich dann morgen widerstehen kann. Ach, ich glaube, ich werde am Freitag mal meine Bestände durchwühlen und schauen, was da zu Tage kommt. Für den Wavy sollte sich doch allemal etwas finden in den ungezählten Kilos an Wolle, oder?

 

26.12.2004 um 21:56 Uhr

Tagewerk

Wollte nur noch schnell berichten, daß ich meinen schönen langen Schal tatsächlich noch fertig bekommen habe.

Gestern morgen habe ich erst angefangen und heute abend ist er schon fertig. Inclusive Fäden vernähen. Und die Fransen sind auch schon dran. Naja, mit den 8er Nadeln ging es ja auch recht schnell.

Der Schal hat - ungespannt - eine Länge von 225 bis 230 cm. Plus 10 cm langer Fransen an jeder Seite.

Hach, was ist er kuschelig warm. Und so schön fröhlich bunt. Ich werde ihn morgen auf jeden Fall anziehen. Heute nacht soll es ja noch einmal Frost geben, so daß ich morgen früh bestimmt nicht frieren werde, egal wie kalt es draußen ist. Wenn dann in den nächsten Tagen das (wärmere) Schmuddelwetter kommt, muß er ja wohl im Schrank bleiben.

Ein Bild gibt es am Wochenende. Jetzt im Dunkeln habe ich nichts Gescheites zustande bringen können. Aber am Wochenende bei Tageslicht sollte das schon gut funktionieren.

So, nun gehe ich glücklich und zufrieden ins Bett und schlafe mich fit für eine sehr anstrengene Woche, die aber auch einen schönen Tag bereit halten wird: Dienstag ist unser Hochzeitstag!

26.12.2004 um 18:56 Uhr

Weihnachtsproduktion

Meine Weihnachtsproduktion hat doch noch ganz gut geklappt.

Der Schal für meinen Schwiegervater ist Heilig Abend morgens um 8 fertig geworden, so daß ich ihn bis zum Verschenken am Abend noch schön spannen konnte.

Die Socken für Schwiegermutter habe ich auch erst an Heilig Abend fertig bekommen. Ich glaube, das war nachmittags um 14 Uhr. Puh, habe am 23. und 24. daran genadelt wie ein Weltmeister. Die erste Socke ging ganz gut. Aber das zweite Knäuel hatte jede Menge Knoten in sich, so daß ich ganz schön basteln mußte, daß die beiden Socken auch gleich aussehen. Ist mir auch ganz gut gelungen, denke ich.

Beweisfotos werde ich am nächsten Wochenende einstellen. Ich muß sie erst auf meine HP hochladen und habe dazu heute keine Lust mehr.

Jetzt gleich werde ich mich noch mal ans Stricken begeben. Habe gestern einen Schal für mich angenadelt. Inzwischen sind 5 Knäuel verstrickt und der Schal ist ca. 180 cm lang. Gleich setze ich das sechste und letzte Knäuel an und stricke noch ein paar Zentimeter. Bei 220 cm will ich aufhören und dann noch Fransen dran machen. Freue mich schon darauf, den Schal bald anziehen zu können. Endlich einmal etwas, das ich für mich selber stricke. Ich kann es kaum glauben. Auch von diesem schönen bunten Schal gibt es dann (hoffentlich) am nächsten Wochenende ein Foto.

Bis dahin werde ich wohl keinen Eintrag mehr schreiben, denn eine sehr streßige Woche steht im Büro bevor.

Außerdem hat mein Bruder morgen Geburtstag. Und am Dienstag haben wir Hochzeitstag (unseren 5.) und wollen uns einen schönen Abend machen. Die Einladung zum Essen habe ich von meinem Mann schon.

Also macht's gut und bis bald.

25.12.2004 um 10:54 Uhr

Weihnachten

Ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest wünsche ich allen LeserInnen meines Blogs. Mögen es friedliche Tage im Kreise Eurer Lieben sein!

Habt eine gute Zeit!

23.12.2004 um 21:20 Uhr

Brauche ich...?

... vielleicht doch einen Wavy?

Inspiriert durch den Knitalong und die vielen bereits schon fertigen Wavy-Varianten juckt es nun doch gewaltig in den Fingern. Klar, gefallen hat mir der Wavy von Anfang an und ich dachte, daß ich den auch mal stricken werde. Aber nun glaube ich langsam, daß ich ihn schon jetzt haben muß. Vielleicht sollte ich über Weihnachten mal durch meine Wollbestände sehen und nach einer passenden Wolle Ausschau halten. Und so einen Wavy kann man auch schön im Zug stricken, oder? Werde gleich mal nach der (deutschen) Anleitung suchen und gucken, ob ich damit klarkomme. Und dann könnte es eigentlich losgehen...

Aber zunächst muß ich morgen noch eine Socke für meine Schwiegermutter stricken. Die erste ist gerade eben fertig geworden und an der zweiten werde ich morgen früh ganz fleißig nadeln. Schließlich soll das Paar Socken morgen abend schon verschenkt werden. Da ich heute schon einkaufen war und der Kühlschrank bereits gefüllt ist, gehe ich davon aus, daß ich das auch schaffen werde und meine Schwiegermutter morgen mit einem Paar aus 6-fädiger Wolle gestrickter Socken überraschen kann.

Der Schal für Schwiegervater ist auch soeben fertig geworden. Morgen früh rasch (hüstel) die Fäden vernähen und dann wird er auf dem Bett gespannt. Das falsche Patent möchte ich nämlich gern ein bißchen in der Breite dehnen, damit der Schal nicht so dick aufträgt. Und während er so in Form gerät, werde ich den Socken für Schwiegermutter in Angriff nehmen. Ihr seht, morgen habe ich alle Hände voll zu tun, bevor ich am Nachmittag dann hoffentlich ein bißchen weihnachtliche Stimmung bekomme.

20.12.2004 um 21:19 Uhr

Morgen

ist der große Tag der Übergabe. Meine Schwiegermutter hat Geburtstag und wird dann ihren Shawl bekommen. Ich bin schon gespannt, was sie sagt. Ob ihr der Shawl gefällt, ob ich mit der Farbwahl richtig lag und ob sie das Material überhaupt angenehm findet.

Ich selber habe den Shawl eben einmal probehalber umgehangen und war beeindruckt, wie schnell es mir binnen weniger Sekunden merklich wärmer wurde. Ich glaube, ich brauche auch einen Shawl aus Kid Silk Haze von Rowan.

Habe eben auch schon versucht, ein Foto vom Shawl zu machen, aber naja. Abends sind hier die Lichtverhältnisse in der Wohnung schlecht und die Farbe kommt daher nicht richtig rüber. Und dann hatte ich natürlich das gleiche Problem wie alle anderen auch: den Shawl so zu drapieren, daß man etwas vom Muster und auch der wahren Größe erkennt. Versuch ist zwar nicht recht gelungen, aber in den nächsten Tagen gibt es trotzdem ein Bild.

Das Spannen ist mir übrigens gut gelungen, wie es scheint. Das Tuch bleibt schön in Form und ist auch um einiges größer als vor dem Spannen.

In Kürze dann mehr vom Shawl und meiner Schwiegermutter. Werde natürlich berichten, wie das Geschenk angekommen ist.

19.12.2004 um 18:42 Uhr

Endspurt

Der Shawl für meine Schwiegermutter ist vor einer Stunde fertig geworden! Jetzt liegt er gerade auf unserem Bett (ich hatte keine andere geeignete Unterlage) und wird gespannt. Keine Ahnung, ob ich das richtig gemacht habe, denn es ist das erste Mal. Kann mir momentan nicht vorstellen, daß das den Shawl in Form bringen soll. Aber schauen wir mal. Die feuchten Tücher sind ja gerade erst draufgelegt worden und werden noch so zwei, drei Stündchen auf den Shawl liegen bleiben. Jetzt hoffe ich nur noch, daß er meiner Schwiegermutter auch gefallen wird und sie die Mohair-Seide-Mischung ebenso angenehm empfindet wie ich.

Heute abend werde ich direkt weiter stricken, damit auch der Schal für meinen Schwiegervater rechtzeitig für Heilig Abend fertig wird. Aber das sollte mir eigentlich gelingen, denn das falsche Patent ist schnell zu stricken und der Schal ist auch schon 120 cm lang.

Eigentlich wollte ich für Weihnachten noch zwei Paar Socken stricken, aber das Vorhaben kann ich wohl ad acta legen. Evtl. ein Paar könnte ich ja schaffen, weil da ein Socken schon fertig ist und vom zweiten der Schaft. Aber das zweite Paar kriege ich wirklich nicht mehr hin. Es sei denn, ich könnte an Heilig Abend morgens eine ultralange Strick-Session einlegen. Aber da werde ich mich wohl eher durch die überfüllten Supermärkte quälen, um unseren Kühlschrank aufzufüllen. Denn an den anderen Tagen werde ich nach Büroschluß nicht dazu kommen. Da sind die Geschäfte schon zu.

So, nun drückt mir mal die Daumen, daß mit dem Spannen des Shawls auch alles gut klappt. Ich bin schon so gespannt auf das Ergebnis.

13.12.2004 um 21:38 Uhr

Erst einmal

ein dickes Dankeschön an Regina für die schriftliche Hilfestellung und an Kadri für die telefonischen Erklärungen zu der englischen Anleitung. Jetzt sind alle Unklarheiten beseitigt und ich habe heute sogar schon angefangen, die "Border" anzustricken. 3 Bögelchen sind schon fertig und ich sehe der Fertigstellung rechtzeitig zum Schwiegermutter-Geburtstag gelassener entgegen.

Ein Paar Socken möchte ich für meine Schwiegermutter auch noch annadeln. Mit 6fach-Wolle sollte ich das Paar in Größe 42 doch bis Weihnachten hinbekommen, oder? Zur Not mache ich an Heiligabend morgens einen Strickmarathon. Denn wenn Schwiegervater einen Schal bekommt, soll Schwiegermutter ein Paar wärmende Socken haben. Ausgleichende Gerechtigkeit könnte man das nennen, oder?

Ansonsten gibt es nichts Neues. Der Shawl hat absolute Priorität und bevor er nicht fertig ist, wird es auch kein neues Werk zu sehen geben. Einzig und allein die Weihnachtssocken werde ich morgen früh im Zug annadeln. Ist schon schön, wenn man die täglichen Fahrten zum und vom Büro so sinnvoll nutzen kann. Wann immer mir danach ist, hole ich die Stricknadeln raus. Jetzt vor Weihnachten kommt mir das gerade recht.

12.12.2004 um 14:01 Uhr

Hilfe

 

dringend benötigt.

Ich brauche heute bitte mal Eure Hilfe. Ich stricke doch den Shawl für meine Schwiegermutter. Die "normale" Strickerei neigt sich dem Ende zu und es geht jetzt darum, die "Border" anzustricken.

Es ist das erste Mal, daß ich nach einer englischen Anleitung arbeite und irgendwie komme ich jetzt nicht mehr ganz zurecht. Das Muster habe ich bisher ja hinbekommen, aber jetzt werde ich doch unsicher. Und bevor das gute Stück jetzt in den letzten Zügen doch nicht mehr fertig wird oder ich etwas falsch mache, frage ich lieber Euch. Denn es gibt unter Euch doch so viele erfahrene Strickerinnen, die auch nach englischen Anleitungen arbeiten.

Es wäre lieb, wenn mir jemand von Euch helfen könnte. Entweder postet hier im Blog oder schreibt eine Mail an   Adressewegenspamgelöscht

Vielen lieben Dank sage ich einfach schon mal. Ich hoffe, daß mir jemand von Euch helfen kann und möchte.

Ach ja, um diese Textpassage geht es:

 

11.12.2004 um 18:45 Uhr

Morgen

werde ich einen fleißigen Tag einlegen.

Allein zu Hause - zumindest zeitweise - werde ich fleißig nadeln. Der Shawl für meine Schwiegermutter muß endlich fertig werden! Außerdem müssen an den Wichtel-Schal noch die Fransen dran und der Schwiegervater-Schal wartet auch auf Fertigstellung.
Ziemlich viel auf einmal, gell? Zumal ich nur am Wochenende zum Stricken komme momentan. Bei dem ganzen Streß im Büro - und nächste Woche bin ich auch noch zwei Tage auf Seminar inclusive einer dazugehörigen Abendveranstlatung - ist aber abends einfach nichts mehr drin.

Aber für morgen habe ich die besten Vorsätze: am Schwiegermutter-Shawl nadeln und die bei Ebay ersteigerte Wolle in die Kisten bzw. Schränke einsortieren, damit im Wohnzimmer, wo sich derzeit die Kartons stapeln, endlich wieder Platz ist.

Eigentlich wollte ich jetzt schon damit anfangen, aber irgendwie fühle ich mich nicht ganz wohl. Mein Mann ist schon seit einer Woche heftigst erkältet und ich fürchte, jetzt hat es mich auch erwischt.
Außerdem waren wir heute erst noch ein paar Stunden unterwegs. Zu einem Adventskonzert seines Chores, das aufgrund fehlerhafter Organisation leider ausgefallen ist. Mist, die ganzen Stunden umsonst vertrödelt. Da hätte ich bestimmt zwei Mustersätze für den Shawl in der Zeit schaffen können.

Aber ich will gar nicht meckern. Es war trotzdem schön, mal gemeinsam mit ihm rauszukommen. Wir waren am Geburtshaus seiner Großmutter, die gestern 100 geworden wäre, und hinterher waren wir lecker essen. Ist doch ein schöner Ausgleich für das entgangene Konzert seines Chores, oder?

Ach ja, in die neue Knitty habe ich natürlich auch schon reingeschaut. Natürlich gefällt auch mir Wavy sehr gut, aber beim Knitalong werde ich wohl eher doch nicht mitmachen, weil ich mich erst mal um die ganzen wichtigen Strickereien (s.o.) kümmern muß, bevor ich etwas Neues anfange. Und eigentlich möchte ich auch noch zwei Paar Socken bis Weihnachten fertig habe, aber das kann ich mir wohl ganz von der Backe schmieren. Tempting gefällt mir auch ganz gut und ich könnte mir vorstellen, ihn zum Sommer hin zu stricken. Allerdings habe ich zu der verspielt wirkenden "Geschenkschleife" ein gespaltenes Verhältnis und würde sie eher weglassen (oder eher ein ton-in-ton Band durchziehen). Und Mariah finde ich auch gar nicht so übel.
Nur die gestrickte Gebärmutter ist ein wenig zu viel des Guten - jedenfalls für meinen Geschmack.

09.12.2004 um 13:37 Uhr

Ursache und Wirkung

Was so ein kleiner und harmloser Eintrag wie der letzte alles bewirken kann. Man glaubt gar nicht, was von anderen dort hinein interpretiert wird. Naja, ist ja auch egal.

Der Schal für meinen Schwiegervater ist inzwischen zu 2/3 fertig würde ich sagen. Ältere Herren mögen es ja nicht gern soooo lang. Ich verstricke jetzt das 4. Knäuel und spätestens nach dem 5. ist der Schal aber lang genug.

Den Shawl für Schwiegermutter nehme ich mir am Wochenende vor. Da sollte ich eigentlich ein bißchen vorankommen, wenn Schatzi mich in Ruhe stricken läßt. Und dann ist er auf jeden Fall auch rechtzeitig zum Geburtstag fertig, damit er ihr ihn zur Geburtstagsfeier mitnehmen kann. Hätte auch gern so ein schönes warmes Stück und überlege schon, mir aus doppelt genommener Kidsilk Haze auch ein Schultertuch (aber nicht in Dreiecksform) zu stricken. In der neuen Sabrina war ein Muster drin, das mir dafür gefallen könnte.

Ansonsten wird es hier im Blog nach wie vor etwas ruhiger sein, weil die Hektik im Büro immer mehr um sich greift. Und das geht noch bis Ende März so. Erst dann ist die Urlaubssperre vorbei und wir können vielleicht etwas Luft holen, wenn beide Projekte (hoffentlich erfolgreich) beendet sind.

Also bitte nicht wundern, wenn es hier ruhiger und ruhiger wird. Über Meilensteine und fertige Werke werde ich natürlich immer mal berichten. Und ein Bild vom fertigen Zick-Zack-Schal liefer ich selbstverständlich auch noch nach.

21.11.2004 um 17:25 Uhr

Meine Geschenkeproduktion

läuft auf vollen Touren.
Der Shawl für meine Schwiegermutter, die ihn am 21. Dezember zum Geburtstag bekommen soll, ist auf 33 Mustersätze in der Höhe angewachsen. Das heißt, er ist jetzt ca. 70 Zentimeter hoch und zwischen 120 und 130 Zentimeter breit. Ich denke, daß ich noch drei oder vier Mustersätze stricken und ihn dann abketten werde. Denn beim Spannen - das will ich zum ersten Mal machen - wird er ja auch noch ein bißchen wachsen.
Und so sieht's momentan aus:

Gut, nicht das beste Foto und die Farbe ist auf dem braunen Grund auch nicht gut getroffen, aber man kann einen Eindruck bekommen.

Um den Shawl wird noch eine "Border" gestrickt. Die Anleitung ist aus einem englischen Buch und es ist das erste Mal, daß ich nach einer englischen Anleitung stricke. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich genau verstehe, was ich machen soll.

und

werfen doch einige Fragen auf.
Kann mir jemand von Euch vielleicht helfen und mir das Ganze auf deutsch erklären, damit ich sicher bin, daß ich das auch richtig verstehe?!?
Über meine Gegenleistung werden wir uns auch sicherlich einigen. Es wäre wirklich toll, wenn mir jemand von Euch auf die Sprünge helfen könnte. Ein größeres Foto kann ich auf Wunsch natürlich gerne liefern.

Außerdem nadle ich ja an dem Wichtelgeschenk, das Anfang Dezember in die zu beschenkenden Hände übergeht.
Der Zick-Zack-Schal oder auch Multidirektionsschal ist momentan ca. einen Meter lang und ich habe bisher etwa zweieinhalb Knäuel Wolle verbraucht. Es ist die "Fashion Trend Stripe" von Gedifra.

Das Stricken geht mit der 6er-Nadel schnell von der Hand und ich bin sicher, daß der Schal rechtzeitig zum Geburtstag der zu Beschenkenden fertig wird.

Da mir das Stricken das Schals viel Spaß macht, habe ich mich kurzerhand entschlossen, auch für meinen Schwiegervater etwas zu Weihnachten zu stricken. Es ist das erste Mal, daß er etwas Selbstgemachtes von mir bekommt. Mal abgesehen von dem großen Brautbild, das ich den beiden zur Goldenen Hochzeit gestickt habe. Bisher hat immer nur meine Schwiegermutter etwas Handgearbeitetes von mir bekommen.
Ein Anruf bei SchwieMu brachte dann an den Tag, daß sich Schwiegervater wohl über einen Schal freuen würde. Die Wolle sollte zu einer blauen oder braunen Jacke passen.
Fünf Minuten später hatte ich die passende Wolle in Händen:

Es ist 100 % Schurwolle und ich hoffe, daß sie nicht zu doll kratzt, denn Schwiegervater ist doch ein bißchen empfindlich.
Nun überlege ich noch, ob ich einen "klassischen" Herrenschal im Patent stricken soll oder doch wieder einen Zick-Zack-Schal. Aber ich fürchte, das ist nicht ganz das Richtige für einen 80jährigen Herrn, oder?
Naja, ich werde auf jeden Fall erst einmal eine MaPro stricken und diese dann waschen, damit ich weiß, wie die Wolle sich dann anfühlt. Und die MaPro stricke ich dann gleich in beiden Mustern, um zu sehen, was mir besser gefällt und was der Stil meines Schwiegervaters sein könnte.

Natürlich konnte ich den Woll-Laden nicht verlassen, ohne etwas für mich selber mitzunehmen:


Aus der Wolle hatten sie dort im Schaufenster einen megalangen und kuscheligen Schal liegen. Da ich eine pinkfarbene und eine hellgrün/türkisfarbene Winterjacke besitze, sind ohne zu überlegen, sechs Knäuel dieser Wolle in meiner Tasche gelandet. Freue mich schon darauf, mal ein Projekt für mich zu stricken. Wenn die Geschenkeproduktion zu Ende ist, werde ich den Schal anfangen. Vielleicht wird er ja noch bis Silvester fertig. Obwohl er lang werden wird, sollte er mit 8er Nadeln (ist auf der Banderole so angegeben, aber ich brauche vielleicht 9er, weil ich sehr fest stricke) doch relativ schnell fertig sein. Und der Schal wird farbenmäßig 100%ig zu meinen Winterjacken passen. Schön.

Und zu guter Letzt noch die Socken, die ich derzeit auf den Nadeln habe. Es ist höchste Zeit, denn die Deadline für die Oktobersocken des
Mustersockenknitalongs rückt immer näher. Ich stricke mit dem Rest der Lorna's Laces, die ich für die Fluted Bannister Socken benutzt habe, und einer selbst kreierten Sockenwolle, die ich bei Ebay erstanden habe. Schade, daß das Bild den genauen Farbverlauf der in das Weiße eingearbeiteten 2 Farbverlaufsgarne nicht wiedergeben kann.

Aber ihr seht, ich arbeite mich voran und hoffe, bis Ende des Monats fertig zu sein, damit ich weiterhin im Wettbewerb bin.