just another weblog

28.02.2012 um 16:22 Uhr

ich mag nicht mehr!

es ist zum kotzen. eigentlich sollte ich mich langsam aber sicher wieder etwas mehr um mein leben kümmern. gewisse sachen sind soweit im trockenen, dass ich mir nicht mehr ständig sorgen machen muss. es ist bei weiterm noch nicht alles optimal, aber ich erwarte schon lange keine vollkommenheit mehr.

trotzdem macht mein körper lauter seltsame dinge und lässt mich nicht zur ruhe kommen. scheinbar aus dem nichts kann ich eine panickattacke bekommen. ich kann einen tollen tag haben und ein anflug von kopfschmerzen oder ein stich in der herzgegend lassen mich schlagartig das schlimmste erwarten. in dem moment bin ich überzeugt, etwas schlimmes steht mir bevor. ich bekomm es nicht aus dem kopf raus und langsam habe ich mühe, auf meinen körper zu hören. ich weiss nicht mehr, wann es echt ist und wann psychosomatisch. ein checkup hat nichts zu tage gebracht, ein herzbelastungstest auf dem fahrrad auch nicht (ausser, dass ich unfit bin). ich versuche 3 mal in der woche zu joggen, zu hause läufts besser, obwohl uns nun mein jüngerer bruder sorgen macht, weil er alles in sich reinfrisst und eine latente agressivität mit sich rumträgt. mein kreislauf geht auf und ab, mal ist mir schwindelig, mal platzt mir der kopf, immer ist irgendeine kleine scheisse und ich weiss nicht mehr, wie das alles zu deuten ist. ist da wirklich was physiologisches, oder alles 'nur' im kopf? 

mittlerweile gehe ich zu einer thera. fühl mich gut aufgehoben bei ihr. morgen gehe ich das dritte mal hin.

 

also, der grosse stress vom letzten jahr ist ansich vorbei. es gibt zwar noch offene punkte, aber nichts, dass mich jetzt gerade so stressen würde, dass ich keine sekunde zur ruhe kommen kann.

was ist mit mir los?!! :(