just another weblog

30.07.2013 um 11:24 Uhr

chicken*run

So, der Anfang vom Ende hat begonnen. Grad habe ich meine zwei reizenden Bürokolleginnen kurz zusammengefaltet. Grund: wieder einmal Beschwerden über eine ihnen vom Chef zugewiesene Arbeit, die sie blöd finden. Geht darum, Gesetzestexte zu sammeln und in Wordfiles umzuwandeln. Mühsam und nervig, keine Frage, aber so ist es nunmal, es kann nicht immer spannende Aufgaben geben.

Ich also Diktate am Abtippen (übrigens auch nix Lustiges, aber hört mich jmd nörgeln?!) und da kommt die A und meint, wenn der Chef das nächste Mal eine solche Aufgabe zuteilt werde sie ihm klar sagen, dass sie sowas nicht mache. Die 2. A (sie heissen ähnlich und sind beste Freundinnen...) hackt ein und meint, das sei eigentlich empörend, wo sie doch beide das Anwaltsdiplom haben und überhaupt. 

*sidekick*

An einem Lehrstuhl wird wissenschaftliche Arbeit geleistet, entsprechend zählt ein Anwalsdiplom in dem Sinne nicht als Qualifikation, sondern eben akademische Leistungen, wie Diss oder Habilitation. Mit dem Anwaltsdiplom kann in der Privatwirtschaft gewedelt werden, an der Uni ist er nicht mal ne Gehaltserhöhung wert. Das ist eine bekannte Tatsache, war schon immer so.

*ende*

Da ist mir gepflegt der Arsch hochgegangen und ich hab beide angefahren, dass es nunmal auch nervige Arbeiten gebe und wenn sie sich dafür zu schaden wären, dann müssten sie eben in eine Kanzlei wechseln, wo der Titel was zählt. 

Grosse Augen und offene Münder standen mir gegenüber, die chicken-convention hat sich ganz schnell aufgelöst. Immerhin, vielleicht ist ja was angekommen. Ich hab ihre Nörgeleien so satt, man reisst sich hier weissgott kein Bein aus, trotzdem ist immer alles mühsam und anstrengend und ihrer nicht würdig. Ich hasse solche Attitüden! Warum gehen sie nicht in eine Kanzlei? Weil sie genau wissen, dass dort wesentlich mehr von ihnen gefordert wird und kein Platz für phlegmatische, untervögelte Schabracken ist. Also schieben sie hier die ruhige Kugel und beschweren sich auch noch. Ne echt, ich kann den Oktober kaum abwarten!!!!  

24.07.2013 um 15:50 Uhr

Tadaaaa

Die Schlüsselübergabe ist heute morgen erfolgt und obwohl die Dame der Immo*Verwaltung gründlich geschaut hat, wars wie üblich ein Ballspiel von Mängel aufzeigen (unsererseits) und diese herunterspielen (ihrerseits). Ich weiss nicht, wie es in D ist, aber hier, insbesondere in meiner Stadt, sind die Immo*Verwaltungen nur auf Profit aus, mit möglichst wenig Aufwand. Es wird von den Mietern erwartet, die Wohnung in Schuss zu halten, aber mal - wie es im übrigen im Gesetzt steht - die Wände alle 10 Jahre zu streichen oder alte Teppichböden durch dauerhaftere Laminat- oder Holzböden zu ersetzen, davor drücken sich die Verwaltungen ganz gern mit fadenscheinigen Begründungen. Nun gut, wir sind auch stur und kennen nicht nur unsere Pflichten, sondern auch unsere Rechte. Vielleicht erreichen wir nicht alles, aber einiges wird ersetzt/repariert. On verra. Solche Traummieter wie wir sind -NR, keine Haustiere/Kinder/Instrumente - sollte eigentlich jede Verwaltung haben wollen, aber eben. Alles was sie Geld kostet, ist pöööhhhseeeee Oo

Jetzt gehts ans Einräumen und unsere jetzige Wohnung reinigen. Juhu. Immerhin ist das Wetter etwas kühler, nachdem ich gestern einen halben Hitzekollaps hatte. Verdammtes Alter, mit 20 ist mir das noch nicht passiert, da konnte ich den ganzen Nachmittag in der Sonne sitzen und gut war. 

23.07.2013 um 12:08 Uhr

ich freu mich

auf die neue Wohnung! Insbesondere auf das 2. Bad, die Küche mit dem neuen Backofen, die beiden Balkone! Ich freu mich, endlich Platz zu haben um Freunde einzuladen, lecker zu kochen und an lauen Sommerabenden draussen bei einem Glas Wein zu sitzen. Ich freu mich auf die zusätzlichen Zimmer, die endlich etwas mehr Privatsphäre erlauben.

Ansonsten langweile ich mich zu Tode. Paradoxerweise ausgerechnet jetzt, wo ich vieles zu tun habe. Ich sollte auf Arbeit langsam alles für meinen Abgang vorbereiten. Es ist zwar erst in 2 Monaten soweit, zwischendurch bin ich aber 4 Wochen weg und am Ende ist es immer stressig. ich kann mich aber kaum aufraffen, Anleitungen etc für die Neue (sofern es eine gibt, aber das ist eine andere Story) zu machen, die Ablage zu bereinigen oder meine Dateien schon mal abzuspeichern. Dann erhalten wir morgen den Schlüssel zur neuen Wohnung, dann können wir schon einiges hoch bringen und mit der Putzerei beginnen. Wir sind zwar gut im Zeitplan drin, das meiste ist schon eingepackt, die Fenster geputzt, der gröbste Dreck ist bereits weg. Aber genau jetzt packt mich ein Phlegma sondergleichen. Gähn. Eigentlich möchte ich schlafen, dann aufstehen, mich mit Sonnenmilch eincremen und an den See radeln, billige Heftchen lesen, Eis essen, in den See springen, vorzugsweise mit einem willigen Jüngling. Oo Nachts überschlagen sich dann die Gedanken, es ist zu heiss zum Schlafen, das nächtliche Gewitter kühlt zwar etwas ab, lässt aber Hirngespinste aufkommen. 

Dann bricht der Morgen an, dank Sonnenschein kann die grösste Sonnenbrille montiert werden, so sieht keiner die Augenschatten, gross wie Wagenräder. 

Irgendwie ist diese Sommerträgheit auch schön. Wenn ich die Zeit hätte, sie auszuleben. Seit Jahren träume ich davon, den Sommer auf einer gewissen spanischen Insel zu verbringen und oben Beschriebenes zu tun, und jedes Jahr hindert mich irgendwas daran. Vielleicht nächstes Jahr, wenn der neue Job Routine geworden ist, wenn die Wohnsituation geregelt ist, wenn die Sorgen weniger werden. 

22.07.2013 um 23:46 Uhr

6 Monate

habe ich nichts mehr von U gehört. Ich denke nicht mehr so oft an ihn, aber es gibt doch immer noch Situationen und Orte, die mich an ihn erinnern. Und dann frage ich mich, wie es ihm geht und warum er sich nicht mehr meldet. Denke an seine einstigen Worte zurück, dass wir immer Kontakt haben würden, egal wie die jeweiligen Lebensumstände sind. Gut, ich melde mich ja auch nicht. Und je mehr Zeit vergeht, desto weniger wüsste ich, wofür. Oder was sagen. Schade :-/

21.07.2013 um 18:19 Uhr

breaking news

Ich habe soeben erfahren, dass der scharfe M nicht mehr in meinem Fitness*studio arbeitet.

Schlecht für Euch, weil Ihr so keine heisse Sommeraffäre zu lesen bekommt.

Sehr sehr schlecht für mich, weil ich so weder die heisse Affäre noch was zu schauen habe.

Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig

 

Traurig  Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig Traurig

 

 

 

 

 

 

Oder soll ich ihm eine Nachricht im neuen Studio hinterlassen?

16.07.2013 um 15:54 Uhr

ich kanns nicht erwarten

diese bude hier zu verlassen. Diese beiden Damen nerven mich so unglaublich, mittlerweile reicht schon ihre Anwesenheit um mich die Augen verdrehen zu lassen. Es ist Besserung in Sicht: ich hab endlich eine Zusage erhalten und fange im Oktober dort an. Ist immernoch in der Unität, aber immerhin keine Sekretariatsscheisse mehr und mehr Prozente, sodass ich im Frühling ein schönes Diplom finanzieren kann. Beide sind gleich schlimm, jede aus anderen Gründen, aber beide gleich nervig. Arbeitsscheu, nörgelig, nervig, messer-in-den-rücken-rammend. Schreck lass nach!!

10.07.2013 um 11:00 Uhr

die heutigen studenten

sind entweder weinerliche bubis, die laut aufschreien wenn die Folien nicht vor der Vorlesung zum download bereitsstehen (weil sie sonst dem Thema nicht folgen können) oder arrogante Schnösel, die einem Dokumente mit Post-its drauf schicken, auf denen sie einem erklären, wie man den eigenen Job zu tun hat. Ist der keiner mehr normal?

02.07.2013 um 14:03 Uhr

Ein Personaler und eine Hochzeit

Freitags kam ich am Ende des Tages doch noch zur Ehre, mit dem Personaler sprechen zu dürfen *knickUndverbeug*. Vorneweg: es gab eine Kandidatin, welche chinesisch und japanisch sprach, das war das Aus für mich. Natürlich feedbackte er aber munter weiter und empfahl mir Dinge, da standen mir die Haare zu Berge. Er wollte beispielsweise wissen, wass ich mit meiner schwarzen Hornbrille mitteilen wollte. 1. Meine Brille ist braun-beige meliert und aus Kunststoff 2. Was ich damit mitteilen will?! Oo Dass ich ohne nix sehe? Weiter empfahl er mir, von nun an nicht mehr eine Arbeit zu suchen, sondern eine Arbeit zu finden. WTF?! Es wurde weiter esoterisch und der gute Mann bemängelte meine Kleiderwahl, mein Hosenanzug und die zum Pony gekämmten Haare seien sehr streng rübergekommen, verbissen und zu ehrgeizig. Zum Vergleich: er sass mit alter Hose und kurzärmeligem Hemd da. Er war der Auffassung, dass ich mit meiner Persönlichkeit überzeugen muss und wenn das gegeben ist, dann kann ich auch im Jutesack zum Bewerbungsgespräch gehen. Erde an Mond: what in the fucking HR hell?! Mein popeliger Hosenanzug fand er too much. Er beispielsweise hasse Kravatten, deshalb ziehe er keine an, auch nicht zu Vorstellungsgesprächen. Wenn dies die potentiellen Arbeitgeber nicht mögen, dann ist er froh um die Absage, weil er eh nicht dorhin gepasst hätte. Kann mir wer sagen, was das für eine Logik ist? Es gibt nunmal gewisse Regeln und für Quereinsteiger gelten die vielleicht sogar noch mehr. 

Kurz: das Gespräch hat nicht viel gebracht, ausser dass ich 20min meines Lebens verloren habe. I want my money back. 

Erfreulicheres: Am Samstag unterwegs an einer Hochzeit, war eine der geileren Parties. Üblicherweise sind Hochzeiten eher schnöde, diese hat aber eher gerockt. Wir waren um 6uhr morgens zu hause. Leicht angetüdelt aber froh, dass die Busse schon wieder fuhren. Das Essen war top, wie zu erwarten in der Lokalität (teuerstes Hotel der Stadt), die Band war gut, der DJ danach hat auch alles gegeben, und das Brautpaar hat wieder mal bewiesen, dass sie feiern können. Die Hochzeitstorte war allererste Sahne, so fluffig innendrin, sogar das Fondant drumrum war schön weich und frisch. Daneben gabs ein riesen Dessert-Buffet mit allem, was das Herz begehrte. Es gibt ein Foto von mir an besagtem Buffet und mein Gesichtsausdruck sagt alles aus: die Augenbrauen in freudiger Erwartung hochgezogen, der Teller zum Beladen bereit ^^ war saulecker! Der cheesecake verfolgt mich noch ein meinen Träumen *schmatz*

Und nun sitze ich im Büro, gucke gefühlt alle 5min auf die Uhr und möchte eigentlich nur raus an die Sonne. Morgen regnets, aber laut Wetterprognose kommt danach der Sommer für eine gute Woche. Zeit wäre es ja, meine armen Sommerkleider vergammeln schon!