Wasserbetten bei blogigo

12.03.2011 um 18:22 Uhr

Auswahl von Wasserbetten, aber wie?

Entscheidung wurde getroffen und Sie kaufen sich ein Wasserbett. Beim Kauf haben Sie jedoch die freie Wahl, ob Sie ein komplettes Wasserbett mit Bettrahmen kaufen möchten oder Sie möchten Ihren alten Bettrahmen behalten und kaufen sich nur eine Wassermatratze. Angebote sind unterschiedlich und Sie können sich ein maßgeschneidertes Wasserbett auswählen, das Ihren Wünschen entspricht. Man muss nicht das ganze Bett kaufen, sondern nur eine Wassermatratze seinem Bettrahmen anpassen. Wenn Sie doch alles völlig neu haben wollen, haben Sie viele Bettrahmen Möglichkeiten zur Verfügung. Wählen Sie es in Holz, Bambus, Polster oder anderen Materialien, wie Sie es wünschen.

 

Nehmen Sie sich eine freistehendes Wasserbettmatratze, das Sie aufstellen können, wo Sie es möchten. Oder ergänzen Sie Ihr Wasserbett mit einem Kopfteil. Schauen Sie sich verschiedene Modelle an, vielleicht entdecken Sie eine ganz unerwartete Lösung.

Alle Modelle von Wasserbetten unterscheiden sich vor allem in der Art der Wassermatratze und dem Rahmen. Bei den Softside Wasserbetten gibt es keinen festen Rahmen, sondern es geht um die Wassermatratze, die eine Umrandung aus einem Schaumstoffrahmen hat. Dadurch ist die Liegefläche etwas geringer, was bei neueren Modellen auch gelöst wurde, indem sie mit geteilten Softside Rahmen ausgestattet sind. Diese Softside Systeme lassen sich in der Regel auf die alte Bettgestelle montieren.

Bei Hardside Wasserbetten besteht der starke Rahmen aus Holz oder Aluminium und er ruht auf einem Untergestell aus Bodenplatte und Gewichtsverteilern. Zwischen der Matratze und dem Rahmen gibt es eine Sicherheitsfolie, die das Wasser beim Auslaufen auffängt. Heute betrachtet man diese Version der Wasserbetten als veraltet. Sollten Sie sich ernsthaft Gedanken machen sich ein solches Bett zu gönnen, werfen Sie doch einen Blick auf Wasserbetten1 und lassen sich dort beraten.

Bei der Wahl der Wasserbettmatratze merkt man Unterschiede in der Art der Befüllung, des Materials und der Dämpfung. Frühere Matratzen hatten eine Vinyl-Oberfläche und waren mit Wasser gefüllt. Diese Wassermatratzen waren unstabilisiert und dämpften die Bewegung sehr schlecht. Moderne Matratzen werden durch Kammern, Vliesmatten und andere Methoden gut stabilisiert, wobei man den Grad der Dämpfung wählen kann.

12.03.2011 um 18:20 Uhr

Schlafen in einem Wasserbett

Statistiken besagen, dass in den skandinavischen Ländern schon 30% der Bevölkerung auf einem Wasserbett schläft. In den USA kommen die Wasserbetten gerade zu einem Höhepunkt, während in Deutschland nur ein kleiner Prozent der Menschen die Vorteile eines Wasserbettes genießt. Bisher war der Hauptgrund dafür der hohe Preis. Heutzutage gibt es manche Hersteller, die Ihnen ein traumhaftes Schlafgefühl gönnen.

 

Es sind nicht nur nahmhafte Hersteller von Wasserbetten, die ein gutes Angebot machen. Im Internet findet man eine Menge guter Angebote zu einem niedrigen Preis. Doch man müsste beachten, dass man ein Wasserbett nicht ohne zur Probe zu legen, kaufen kann. Einige Sachen müssen Ihnen klar sein, damit Sie die richtige Entscheidung treffen. Im Gegensatz kann es passieren, dass Sie ein Wasserbett gekauft haben, das Ihnen überhaupt nicht passt.

Bei den meisten Menschen geht es immer wieder um die Frage, ob sie ruhig auf einem Wasserbett schlafen können. Man denkt immer an das schwingende Gefühl bei jeder kleinsten Bewegung vor dem Einschlafen oder während dem Schlafen. Doch Sie sollten sich keine Sorgen darum machen, denn es gibt verschiedene Stufen der Dämpfung von Wassermatratzen. Die Menschen, die sich dieses schwingenden Gefühl nicht vorenthalten wollen, sollten etwas weniger gedämpfte Wasserbetten kaufen . Bei dieser Art von Wasserbetten schwingt das Wasser in der Matratze noch 10-15 Sekunden nach der Bewegung des Körpers. Für Leute, die es überhaupt nicht spüren möchten, gibt es Wasserbetten mit keiner Nachschwingzeit.

Sind Sie ein Erstkäufer, versuchen Sie am Anfang mit einem stark gedämpften Wasserbett, damit der Übergang von einem gewöhnlichen Bett Ihnen nicht schwer fällt. Später können Sie andere Modelle testen, wenn Sie sich einmal gewöhnt haben. Alles in allem, die schlaflosen Nächte sind vorbei und Sie werden freu sein, dass Sie ein Wasserbett gekauft haben.

Unabhängig davon, was man am Ende kauft, genießt man bei allen Wasserbett Modellen ein wunderbares Schlaferlebnis. Der Schlaf- und Liegekomfort kommt nicht in Frage, weil sich die Wasserbetten förmlich an Ihren Körper anpassen. Dadurch ist die perfekte Entspannung des ganzen Körpers ermöglicht und man steht am Morgen frisch und munter auf.

12.03.2011 um 18:19 Uhr

Entwicklung des Wasserbettes

Die Erfindung von Wasserbetten führt uns weit in die Vergangenheit. Schon vor über 3000 Jahren gebrauchten die alten Persen Tierhäute, die mit Wasser gefüllt wurden, um darauf angenehm zu schlafen. Diese Schläuche wurden dann am Tag in die Sonne gelegt, damit sie Wärme für die Nacht speicherten. Später wurde der Luxus des Schlafens auf einer schwebenden Oberfläche von den Römern und Griechen verbreitet, jedoch nur wohlhabende Menschen konnten sich dieses Privileg leisten. In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Wassermatratze entwickelt, die zur ersten Zeit zur Behandlung medizinischer Leiden wie Verbrennungen oder Rückenproblemen eingesetzt wurde. Diese Art von Wasserbett hatte einen einfachen Wasserkern aus Gummi.

 

Wasserbetten die wir heute kennen, entwickelten sich aus den Modellen aus den 60-ern Jahren des 19. Jahrhunderts, als die Serienfertigung began. Erst ein paar Jahre später kam es zur Herstellung von Wasserbetten, bei denen moderne Kunststoffe für Matratzen benutzt wurden. Die Vorteile eines Wasserbettes wurden entdeckt und immer mehr Menschen wollten es haben. Leider ging es immer um den hohen Preis.

In der letzten Zeit steigt die Popularität der Wasserbetten dank der Vielfalt, die auf dem heutigen Markt zu finden ist. Viele Hersteller bieten eine Reihe von Wasserbetten, die allen Bedürfnissen entsprechen. Man kann sich verschiedene Modelle auswählen, von einem Softside oder Hardside Wasserbett, bis zu unterschiedlichen Stufen der Dämpfung der Wassermatratzen.

Wichtig ist, dass man das Wasserbett vor dem Kauf ausprobiert. Besuchen Sie unverbindlich ein Möbelgeschäft, damit Sie genauer bestimmen können, was Sie brauchen. Den Unterschied zwischen einem klasischen Bett und einem Wasserbett müssten Sie schnell bemerken, denn alle Wasserbetten passen sich Ihrem Körper an. Dadurch werden Sie viel besser schlafen und können alle Rückenschmerzen bald vergessen. Wenn Sie im Winter kaufen gehen, denken Sie über beheizbare Wasserbetten. Eine angenehme Temperatur des Wassermatratze ermöglicht noch schnelleres Einschlafen und weniger Herumdrehen während der Nacht.